Stadion von Real Madrid wird in Coronavirus-Krise in Lagerhalle umfunktioniert

Das Estadio Santiago Bernabeu wird gerade renoviert

Das Fußballstadion von Real Madrid wird in der Coronavirus-Krise in eine Lagerhalle für medizinische Ausrüstung umfunktioniert. Im Estadio Santiago Bernabeu sollen Spenden von Unternehmen und Organisationen gelagert werden, wie der spanische Rekordmeister am Donnerstag mitteilte. Real Madrid habe zusammen mit dem Hohen Sportrat ein Projekt gestartet, um medizinische Versorgungsgüter für den Kampf gegen das Coronavirus bereitzustellen und zu verteilen, erklärte der Verein.

Das Estadio Santiago Bernabeu mit 81.000 Sitzplätzen ist eines der berühmtesten Stadien Europas. Die in dem Stadion gelagerten Spenden sollen den Angaben zufolge "unter der Aufsicht der spanischen Regierung" an die Gesundheitsbehörden weitergegeben werden, damit sie "so gut und effizient wie möglich" verteilt werden.

Spanien ist nach Italien das Land mit den meisten Todesfällen durch die Coronavirus-Pandemie. Bis Donnerstag wurden mehr als 4000 Tote gemeldet. Allein in der Region Madrid starben mehr als 2000 Menschen an dem Virus.