Stahlkonjunktur zum Jahresbeginn etwas erholt

Düsseldorf (dapd). Die Stahlproduktion in Deutschland hat zum Jahresbeginn weiter angezogen. Im Januar wurden hierzulande knapp 3,6 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt und damit 5,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Montag in Düsseldorf mitteilte. Dies war auf Jahressicht der vierte Anstieg in Folge, nachdem die Produktion zuvor zwölf Monate lang rückläufig war.

"Die Stahlkonjunktur befindet sich gegenwärtig in einer leichten Erholungsphase" erklärte der Branchenverband. Die deutsche Stahlindustrie umfasst etwa 100 Firmen mit rund 92.000 Beschäftigten.

Im vergangenen Jahr hatten die heimischen Stahlhersteller unter der schwachen Konjunktur gelitten. Die Rohstahlproduktion war um fast vier Prozent auf 42,7 Millionen Tonnen gesunken.

dapd

Quizaction