Stammkneipe der Beatles wird kulturhistorisches Denkmal erster Klasse

1 / 2
Die Eingangstür des "The Phil"

Es war ein beliebter Treffpunkt der Beatles und ist bis heute eine Institution in Liverpool: Nun ist das "Philharmonic Dining Rooms" als erstes englisches Pub des Viktorianischen Zeitalters zum kulturhistorischen Denkmal erster Klasse erklärt worden. Die Kneipe sei ein bemerkenswertes Überbleibsel dieser Epoche, erklärte der Leiter der staatlichen Behörde Historic England, Duncan Wilson.

Das liebevoll "The Phil" genannte Pub wurde 1898 von dem Architekten Walter W. Thomas erbaut. Es ist bekannt für seine üppige prachtvolle Steinfassade und sein reich verziertes Inneres. John Lennon beklagte sich einmal, das Schlimmste am Erfolg der Beatles sei, dass er nun kein Bier mehr im "The Phil" trinken könne. Sein Bandkollege Paul McCartney besuchte 2018 die Stadt, in der die Beatles ihren Durchbruch hatten, und überraschte die Gäste des Pubs mit einem spontanen Auftritt.

Die Kneipe war bereits 1955 unter Denkmalschutz gestellt worden, allerdings damals noch in der Kategorie zwei. Nun wurde es in die höchste Kategorie heraufgestuft und steht damit auf einer Stufe mit Bauwerken wie dem Buckingham-Palast.

Hausherr Eamonn Lavin bezeichnete die Einstufung als "echte Ehre". Touristen aus aller Welt kämen in die "Philharmonic Dining Rooms", um ein Bier zu trinken. Liverpool sei ohnehin eine "ziemlich interessante" Stadt, sagte er. "Das ist also nur das i-Tüpfelchen für Touristen."