Ständig müde, krank und Kopfschmerzen? 5 Anzeichen, dass Sie zu viel Zucker essen!

Zu hoher Zuckerkonsum hat fatale Auswirkungen auf unseren Körper und unser Wohlbefinden (Bild: AP Photo)

Wer kennt das nicht: Das frühe Aufstehen ist jedes Mal eine absolute Qual, der Tag im Büro verläuft schleppend, man fühlt sich unkonzentriert und antriebslos. Wenn es Ihnen genauso geht, sollten Sie vielleicht einmal Ihre Ernährung auf den Prüfstand stellen, denn hinter diesen Symptomen steckt in vielen Fällen Zucker. Zu viel davon schadet dem Körper und dies sind Anzeichen für einen zu hohen Zuckerkonsum.

Ständig müde und unkonzentriert?

Leider meldet der Körper uns nicht, wenn wir zu viel Zucker im Blut haben. Ein erstes Warnsignal ist ständige Müdigkeit und mangelnde Konzentration. Zucker, also Kohlenhydrate, liefern zwar einen schnellen Energiekick, lassen den Blutzuckerspiegel aber nur für kurze Zeit in die Höhe schnellen, dann wieder relativ schnell absinken.
Die Folge: Sie fallen erneut in ein Energieloch, ihr Körper verlangt nach neuer Energie. Ein Teufelskreis. Forscher fanden außerdem heraus, dass Zucker das Hormon Orexin hemmt. Das sorgt dafür, dass wir uns wach und aktiv fühlen.

Heißhunger-Attacken?

Zu viel Zucker in der Ernährung kann irgendwann zu regelrechten Heißhungerattacken
führen und sogar süchtig machen. Immerhin trägt das süße Gift ohne Zweifel zur Ausschüttung von Glückshormonen bei. Es ist nur natürlich, dass wir dieses Gefühl so oft wie möglich erleben möchten, gerade dann, wenn wir uns nicht so gut fühlen. Außerdem kann zu viel Zucker in der Ernährung zu einem Vitamin- und Mineralstoffmangel führen, der der Grund lästiger Heißhungerattacken sein kann. Sport und ausreichend Schlaf können da schnell Abhilfe schaffen.

Ein süßes Gebäck zum Kaffee oder als Energieschub für zwischendurch – warum uns die „süßen Belohnungen“ oft mehr schaden, als helfen (Bild: AP Photo)


Oft erkältet?

Besonders fatal: Zucker kann zu einer chronischen Schwächung des Immunsystems führen. Durch einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, der durch Zucker hervorgerufen wird, kann sich der Körper nicht mehr ausreichend gegen die täglichen Umwelt- und Stresseinflüsse schützen. Bei der nächsten Erkältung also mal lieber über eine Ernährungsumstellung nachdenken.

Hautprobleme?

Wenn Sie oft lästige Pickel quälen, sie an unreiner Haut oder gar Akne leiden, kann im Zweifelsfall zu viel Zucker die Ursache sein. Vielen Aknepatienten wird geraten, die Hände von zuckerreichen Lebensmitteln zu lassen. Sie verschlimmern das Hautbild, können sogar zu Ekzemen führen. Hier spielen die Glukosemoleküle im Zucker eine Rolle. Sie können außerdem zu einer vorzeitigen Hautalterung führen, da sie die Kollagenstruktur stören. Auch die ungeliebte Cellulite lässt sich darauf zurückführen.

Verstopfungen oder Durchfall?

Zucker kann in großen Mengen aufgenommen, zu einer Veränderung der Darmflora führen. Die Folge sind Unregelmäßigkeiten in der Verdauung wie Blähungen, Verstopfungen oder Durchfall. Viel Bewegung, eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichend Wasser trinken können die Darmflora wieder aufbauen.