Star-Geiger reißt mitten im Solo eine Saite - er reagiert perfekt

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Für einen Geiger ist es der Super-GAU, wenn mitten im Solo die Saite reißt. Eben das passierte Ray Chen, als er für Seattle Symphony aufspielte. Doch die perfekte Reaktion Star-Musikers rang dem Publikum Applaus und schließlich sogar Gelächter ab.

Ray Chen ist ein echter Profi - selbst dann, wenn ihm mal die Saite reißt (Symbolbild: Hiroyuki Ito/Getty Images)
Ray Chen ist ein echter Profi - selbst dann, wenn ihm mal die Saite reißt (Symbolbild: Hiroyuki Ito/Getty Images)

Der australische Geiger Ray Chen ist bekannt für seinen besonders leidenschaftlichen und energetischen Stil, doch dieser wird ihm gelegentlich zum Verhängnis. So auch am vergangenen Donnerstag, als er mit dem Sinfonieorchester von Seattle das Violinkonzert von Tschaikowski spielte. Mitten im Solo riss plötzlich die E-Saite seines Instruments. 

Doch Chen ließ sich davon kaum aus der Ruhe bringen - er spielte einfach weiter. Ohne einen Takt zu verpassen, wand er seine Finger blitzschnell aus der verirrten Saite und warf er dem Dirigenten einen kurzen Blick zu, bevor ihm der Konzertmeister aushalf und seine eigene Geige mit ihm tauschte. 

Augenblicklich stieg Chen mit gewohnt beschwingter Körpersprache wieder in das Konzert ein, als sei nichts geschehen, was vom Publikum mit lobendem Applaus quittiert wurde. 

Chen nimmt es mit Humor

Das Gesicht des Violinisten war unter dem Mundschutz zwar kaum zu erkennen, doch dass er den Vorfall offensichtlich mit Humor nahm, bewies eine Szene wenige Sekunden später, als er beim Pizzicato über die Saiten strich und dem Konzertmeister zur Belustigung des Publikums mit einem anerkennenden Nicken ein Lob für sein Instrument aussprach. Allzu oft kommt es sicherlich nicht vor, dass ein Geiger für eine gerissene Saite nicht nur Applaus, sondern auch noch Lacher erntet. 

Auch auf Twitter zeigte sich Chen nach dem Konzert amüsiert über den Vorfall und schrieb: "Ich schlage vor, dass wir zukünftig vor einem Auftritt nicht mehr 'Hals- und Beinbruch' wünschen, sondern 'Saiten-Riss'." 

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Chen auf der Bühne die E-Saite reißt, die als dünnste Saite der Geige besonders anfällig hierfür ist. Dass er dabei stets gelassen reagiert, ist offenbar lediglich ein äußerer Eindruck. Auf seinem Youtube-Kanal hat Chen einmal ein Ratgeber-Video für derartige Situationen gepostet. Er nennt es die "schrecklichste Sache, die einem Spieler passieren kann" und erklärt, dass er in diesen Momenten innerlich stets enorm in Panik gerät. Anzumerken ist ihm dies allerdings auch in dem Beispiel-Clip, den er in seinem Video zeigt, nicht. 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.