"Star Wars"-Schauspielerin Trisha Noble ist tot

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.
In der britischen Comedy "Das total verrückte Campingparadies" spielte Trisha Noble eine ihrer ersten Rollen. (Bild: Larry Ellis)
In der britischen Comedy "Das total verrückte Campingparadies" spielte Trisha Noble eine ihrer ersten Rollen. (Bild: Larry Ellis)

Die Schauspielerin Trisha Noble, die in zwei "Star Wars"-Filmen die Rolle der Jobal Naberrie spielte, ist tot. Sie starb bereits am 23. Januar an den Folgen einer Tumorerkankung, ausgelöst durch Asbest.

18 Monate kämpfte sie um ihr Leben und verlor am Ende doch: Schauspielerin Trisha Noble ist tot. Einem Bericht der britischen Zeitung "Daily Mail" ist sie bereits am 23. Januar im Alter an den Folgen einer Tumorerkrankung, ausgelöst durch eingeatmete Asbestfasern, gestorben. Sie wurde 76 Jahre alt.

Trisha Noble wurde am 3. Februar 1944 als Patricia Ann Ruth Noble in Marrickville, einem Vorort der australischen Metropole Sydney geboren. Ihre Eltern waren der australische Komiker Clarence 'Buster' Noble und die Sängerin und Tänzerin Helen De Paul. Bereits Anfang der 1960-er begann Noble ihre Bühnenkarriere: Unter dem Namen Patsy Ann Noble hatte sie in Australien einige Hits, darunter "Busy Lips" und "Good Looking Boy".

1961 gewann sie den Logie Award, das australische Pendant zum Emmy Award, als "Beste Sängerin des Jahres". Anschließend zog sie nach Großbritannien, wo sie zwei Jahre bei Columbia Records unter Vertrag stand, bevor sie sich zunehmend der Schauspielerei zuwandte und Rollen in Filmen wie "Das total verrückte Campingparadies" (1969) und "Death of a Woman" (1966) spielte.

Auftritte in zwei "Star Wars"-Filme

1967 zog Noble schließlich in die USA, wo sie ihren Künstlernamen annahm. Dort spielte sie in Filmen wie "Detektiv Rockford - Anruf genügt" (1974) sowie in Serien wie "Buck Rogers" (1979) und "Columbo". Ihre bekannteste Rolle war allerdings die der Jobal Naberrie in "Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger" (2002) sowie in "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith" (2005). In letzterem schafften es ihre Szenen allerdings nicht in den Film, sondern lediglich in die DVD-Extras.

2007 zog Noble dann zurück nach Australien, wo sie die Hauptrolle in der Bühnenproduktion "Pippin" in Sydney übernahm. Eine ihrer letzten Rollen spielte Noble 2017 in der australischen Produktion "Ladies in Balck".