Staraufgebot bei Filmfestspielen von Venedig

·Lesedauer: 1 Min.
Roberto Benigni (AFP/Filippo MONTEFORTE)

Die 78. Ausgabe der Filmfestspiele von Venedig hat begonnen. Zahlreiche internationale Filmstars wie die französische Schauspielerin Isabelle Huppert und der italienische Regisseur Roberto Benigni liefen am Mittwoch trotz strenger Corona-Auflagen über den roten Teppich auf dem Lido. Den Auftakt der Mostra bildete der Film des Spaniers Pedro Almodovár "Madres Paralelas" mit Penélope Cruz in einer der Hauptrollen.

Der Film über zwei schwangere Single-Frauen, die sich kurz vor der Geburt ihrer Kinder kennenlernen, hatte vorab bereits von sich reden gemacht: Weil darauf die Brustwarze einer Stillenden zu sehen war, wurde ein Filmplakat aus dem Onlinedienst Instagram verbannt. Die Geschichte geht zudem auf das in Spanien nach wie vor heikle Thema der "Verschwundenen" des Bürgerkrieges in den 1930er Jahren und der darauffolgenden Franco-Diktatur ein.

Weitere Filme, die in Venedig erstmals vor großem Publikum gezeigt werden, sind der Science-Fiction-Film "Dune" und Kristen Stewarts Verwandlung in Lady Di im Film "Spencer". Die großteils in Deutschland gedrehte Filmbiografie über die britische Prinzessin ist einer von 21 Filmen, die ins Rennen um den Goldenen Löwen gehen.

Nachdem das Festival im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie in deutlich kleinerem Rahmen stattgefunden hatte, gaben sich dieses Mal wieder zahlreiche Stars auf dem roten Teppich die Ehre. Gezeigt werden Filme aus 59 Ländern in verschiedenen Sektionen. Die Auszeichnungen werden am 11. September verliehen.

pe/mid

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.