Werbung

Starkregen setzt ehemalige Kaiserstadt Hue in Vietnam unter Wasser

In Vietnam hat Starkregen die ehemalige Kaiserstadt Hue unter Wasser gesetzt. In der bei Touristen beliebten Stadt, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, stehen tausende Häuser unter Wasser. (Hai Duong)
In Vietnam hat Starkregen die ehemalige Kaiserstadt Hue unter Wasser gesetzt. In der bei Touristen beliebten Stadt, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, stehen tausende Häuser unter Wasser. (Hai Duong)

In Vietnam hat Starkregen die ehemalige Kaiserstadt Hue unter Wasser gesetzt. In der bei Touristen beliebten Stadt, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, standen am Mittwoch tausende Häuser unter Wasser. Bilder staatlicher Medien zeigten Menschen, die in Booten durch überflutete Straßen fuhren. "Die Stadt ist überall überschwemmt und seit Dienstagabend steigt das Wasser sehr schnell an", sagte der Einwohner Vu An.

Seit Montag hatte es in mehreren Provinzen an der Küste Vietnams heftig geregnet. Allein in der zentralen Provinz Quang Tri mussten nach Behördenangaben mehr als 2000 Menschen ihre Häuser verlassen, drei Menschen wurden demnach vermisst. Teile der Autobahn, die Nord- und Südvietnam verbindet, waren durch Erdrutsche infolge der Überschwemmungen blockiert.

In Vietnam gibt es in der Regenzeit zwischen Juni und November oft Unwetter. Nach Behördenangaben gab es in diesem Jahr schon 136 Tote und Vermisste durch Unwetter wie Überschwemmungen und Erdrutsche. Wissenschaftlern zufolge nehmen Wetterextreme im Zuge des Klimawandels an Häufigkeit und Intensität zu.

mid/cp