"Hochzeit auf den ersten Blick": Eklat in den Flitterwochen

"Hochzeit auf den ersten Blick": Eklat in den Flitterwochen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet – daran hätten sich vielleicht auch die "Hochzeit auf den ersten Blick"-Kandidaten Jana und Rico besser gehalten. Nachdem sich beide, ohne sich zuvor kennengelernt zu haben, vor laufender Kamera das Ja-Wort gegeben haben, herrscht erst einmal dicke Luft zwischen der 36-jährigen Lehrerin in spe und dem 35-jährigen Industriekletterer. Denn so ganz auf einer Wellenlänge scheinen die "Hochzeit auf den ersten Blick"-Teilnehmer nicht zu sein.

So hat nicht nur Jana einiges an ihrem jetzigen Ehemann auszusetzen, auch Rico ärgert sich über gleich mehrere Dinge. Kein Wunder, dass da auch in den Flitterwochen in Marokko schnell die Fetzen fliegen. Während Rico vorgeblich eine Oase allein erkundet, berichtet Jana, dass sie sich sehr anstrengen muss, um auf ihren neuen Lebenspartner einzugehen. Eine Liebesbeziehung kann sie sich momentan noch nicht vorstellen, zumal es ihr schwer falle, ihn so zu akzeptieren, wie er ist.

"Mitunter sprechen wir nicht die gleich Sprache", gesteht die "Hochzeit auf den ersten Blick"-Kandidatin – und das sowohl in Sachen Humor als auch hinsichtlich des bisher Erlebten. Dumm nur, dass Rico ausgerechnet das mitangehört hat und Jana danach sofort zur Rede stellt. Die Vorwürfe fliegen nur so hin und her und es scheint, als habe das "Hochzeit auf den ersten Blick"-Team hier nicht so ganz die zueinander passenden Charaktere gefunden.

Jana ist sauer, dass Rico nicht auf sie zugeht, sie aber dauernd Rücksicht nehmen muss. Außerdem ist ihr der 35-Jährige nicht tiefgründig genug. Rico wiederum wirft Jana vor, konservativ-verklemmt zu sein. Sie würde ihn andauernd als Spinner darstellen, der nichts Interessantes zu erzählen habe. Ob die beiden im Rahmen von "Hochzeit auf den ersten Blick" noch zusammenfinden, bleibt also wohl erst einmal abzuwarten.

Bild Copyright: Facebook/hochzeitsat1

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.