Statt Fahrräder: Polizei stoppt Urlauber mit Roller auf Autodach

image

Überladene Autos während der Urlaubszeit sind leider keine Seltenheit. Doch dieser Anblick dürfte selbst die Beamten der Luzerner Polizei überrascht haben. Denn der von einem Augenzeugen beschriebene VW Golf war nicht etwa mit einigen wenigen Koffern zu viel unterwegs, er hatte gleich einen kompletten Roller aufs Dach geschnallt.

Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung berichtet, konnte der Fahrer am Mittwochmorgen auf der A2 auf der Höhe von Kriens angehalten werden. Die Kontrolle des Wagens ergab, dass das Gesamtgewicht um satte 201 Kilogramm überschritten wurde. Die Dachlast soll sogar 408 Kilogramm über der eigentlichen Zulassungsgrenze gelegen haben. Was genau der Fahrer neben seinem Roller noch geladen hatte, ist unklar, allerdings musste er sein Auto weitestgehend entladen. Anderenfalls hätte ihm die Polizei eine Weiterfahrt nicht gestattet.

Lesen Sie auch: Deshalb kommen in jetzt vermehrt Wohnwagen auf die Waage

Laut der Luzerner Polizei sei das Auto nicht nur überladen gewesen, sondern es habe zudem eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestanden. Angesichts der Bilder ist fraglich, inwieweit das Gepäck überhaupt ordnungsgemäß gesichert war.

Besonders in der Urlaubszeit ist es wichtig, sein Auto so zu beladen, dass keine Gefahr für den Fahrer oder andere entsteht. Das betont auch noch mal die Luzerner Polizei und weist daraufhin, dass sich Urlauber über die konkrete Dach- und Achslast beim Hersteller informieren mögen.

Sehen Sie auch: Dieser Tankwart reißt aus Dummheit die ganze Tanksäule um