Stefan Raab lockt Karl Lauterbach in neue Late-Night-Show: "Einladung ist raus!"

teleschau
·Lesedauer: 3 Min.

In der neuen Late-Night-Show "Täglich frisch geröstet", die von Stefan Raab produziert wird, werden wechselnde Gastgeber auf Herz und Nieren geprüft. Die Liste der Teilnehmer ist lang und prominent. Einen Namen hat Raab aber noch im Kopf...

Stefan Raab lockt Karl Lauterbach in neue Late-Night-Show: "Einladung ist raus!"
Stefan Raab ist Produzent der neuen Late-Night-Show "Täglich frisch geröstet" auf TVNOW, in der Hosts auf Herz und Nieren geprüft werden. Haben sie das Zeug zum Late-Night-Talker oder nicht? (BRAINPOOL TV GmbH/Willi Weber)

Wer hat das Zeug zum Late-Night-Moderator - und wer hat dafür absolut kein Talent? Diese Idee liegt einer neuen Showreihe zugrunde, die Stefan Raab für das RTL-Streamingportal TVNOW entwickelt hat. Neue Folgen "Täglich frisch geröstet" gehen dort ab sofort immer montags und mittwochs um 20.15 Uhr online. Im RTL-Interview offenbarte Raab, von wem er gerne "geroastet" werden würde: "Von Karl Lauterbach." Ebenso würde er den in der Coronakrise allgegenwärtigen SPD-Politiker und Gesundheitsexperten gerne selbst "rösten".

Stefan Raab lockt Karl Lauterbach in neue Late-Night-Show: "Einladung ist raus!"
Stefan Raab macht sich Sorgen um den "Fame" von Karl Lauterbach nach der Pandemie. Ob der SPD-Politiker die Einlandung in die Late-Night-Show annimmt? (2019 Getty Images/Thomas Lohnes)

Raab, der seit seinem TV-Rücktritt 2016 nicht mehr selbst vor die Kamera tritt, sieht "Täglich frisch geröstet" als eine "Talentplattform". "Vielleicht stellt man fest, dass an Karl Lauterbach ein echter Late-Night-Host verloren gegangen ist. Die Einladung ist schon raus", erklärte der Produzent. "Und wenn für Karl Lauterbach der Fame nach Corona weitergehen soll, muss sich der Karl jetzt schon mal Gedanken machen."

“Würde nur abstinken”: Auch bei der neuen Show zieht es Raab nicht vor die Kamera

Dem einstigen "TV total"-Moderator geht es nach eigener Auskunft darum, den "Bestand des Genres sicherzustellen". Die Sendung sei für "jeden ambitionierten Late-Night-Gastgeber" eine Chance, "sich beim Scheitern zusehen zu lassen, aber auch beim überraschenden Sieg". Laut Raab habe die Sendung den Zweck, "einige Promis von ihrer Selbstüberschätzung" zu überzeugen. Der 54-Jährige weiter: "Mit Sicherheit sehen wir einige überraschend sehr gute Gastgeber. Aber auch einige überraschend sehr schlechte."

Stefan Raab: "Netflix konnte es sich nicht leisten"

Man könne sich vor allem auf eine lustige Show einstellen, verrät Raab mit einem Augenzwinkern: "Der R-Wert der Witze ist im kritischen Bereich, und ein Impfstoff ist nicht in Sicht. Fragen Sie Karl Lauterbach, der erklärt es Ihnen noch mal." Auf die Frage, warum die Show nicht beim Streaming-Riesen Netflix laufe, erklärt Raab: "Netflix konnte es sich nicht leisten. Bei denen klebt ja schon überall der Kuckuck."

Stefan Raab lockt Karl Lauterbach in neue Late-Night-Show: "Einladung ist raus!"
Olaf Schubert (links) und Ralf Möller bestreiten die Auftaktfolge von "Täglich frisch geröstet" (TVNOW). (TVNOW / Willi Weber)

In der ersten Folge "Täglich frisch geröstet" versucht sich Schauspieler Ralf Moeller als Host, während er von Comedian Olaf Schubert "geroastet" wird. In den weiteren Folgen werden unter anderem Reiner Calmund, Michael Mittermeier, Jorge González, Kai Pflaume, Evelyn Burdecki, Nazan Eckes und Mario Basler zu sehen sein.

Video: Daisy Edgar-Jones glaubt, dass das Fernsehen uns durch die Pandemie bringt