Steffen Henssler wettert gegen Corona-Maßnahmen: "Als ob Lockdowns alternativlos wären"

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Sind Lockdowns in Zeiten des exponentiellen Infektionswachstums alternativlos? Steffen Henssler bezweifelt das. In einem Zeitschriften-Interview fand der TV-Koch ("Grill den Henssler") kritische Worte - und sieht den Shitstorm schon aufziehen.

Steffen Henssler ist von den Corona-Maßnahmen als Gastronom in besonderer Weise betroffen. Als gerechtfertigt empfindet er sie nicht. (Bild: 2019 Isa Foltin/Isa Foltin)
Steffen Henssler ist von den Corona-Maßnahmen als Gastronom in besonderer Weise betroffen. Als gerechtfertigt empfindet er sie nicht. (Bild: 2019 Isa Foltin/Isa Foltin)

Im Herbst letzten Jahres saß er bei "Hart aber fair", um seinen Verdruss über die deutsche Pandemie-Politik kundzutun. Nun hat TV-Koch Steffen Henssler in einem Interview mit dem Magazin "Playboy" nachgelegt. Laut einer Vorabmitteilung weist der 48-Jährige die Notwendigkeit harter Eingriffe in den Alltag zurück: "Es wird so getan, als ob die Lockdowns in dem Umfang alternativlos wären", diese Behauptung finde er "schwierig".

Als Gastronom ist Henssler von den verhängten Schließungen in besonderer Weise betroffen. Gerecht findet er sie nicht, "denn wir haben viele wirksame Vorkehrungen getroffen". Vielmehr empfinde er es als bevormundend, "wenn gesagt wird, wir machen alles zu, aber als Belohnung dürft ihr dann mal zum Friseur".

Lesen Sie auch: 25.831 Corona-Neuinfektionen und 247 neue Todesfälle

Mit dieser Haltung, so Henssler, wolle er sich jedoch vor keinen politischen Karren spannen lassen, sondern lediglich seine Meinung zu einem ihn betreffenden Bereich kundtun. Dass es dafür Gegenwind geben wird, ahnt der Spitzengastronom voraus: "Sobald du was sagst, gibt es immer einen Shitstorm - das ist der Preis, den du zahlst."

Um einen Spruch nie verlegen: Steffen Henssler in seiner Kochshow
Um einen Spruch nie verlegen: Steffen Henssler in seiner Kochshow "Grill den Henssler". Der Sender VOX zeigt die aktuelle Staffel sonntags, 20.15 Uhr. (Bild: TVNOW / Frank W. Hempel)

Wiederholt im Feuer

Einen solchen Preis zahlte Henssler zuletzt für einen Facebook-Post vom Februar. Damals kritisierte der Koch, der selbst eine Corona-Infektion durchmachte, die Entscheidung, Friseurbetriebe zu öffnen, die Gastronomie aber nicht: "Es gibt im Moment 159.300 aktive Corona-Fälle in Deutschland. Das sind 0,19 Prozent der Gesamtbevölkerung. Heißt ja nach offiziellen Zahlen haben 99,81 Prozent nichts. Und zum Dank, weil die Tendenz weiter sinkend ist, darf ich in knapp drei Wochen wieder zum Friseur!! Alter, wie geil ist das denn!"

Auch wenn Steffen Henssler in seinen Hamburger Restaurants angesichts einer sich dramatisch zuspitzenden Corona-Lage im Land weiter keine Gäste empfangen darf: Im Fernsehen bleibt der Norddeutsche präsent. Die nächste Ausgabe seiner Koch-Duell-Show "Grill den Henssler" ist bei VOX am Sonntag, 18.04., 20.15 Uhr im Programm.

Im Video: Spahn ruft Länder zu Corona-Sofortmaßnahmen auf