Steinmeier besucht Japan und Südkorea

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beginnt am Montag einen Besuch in Japan. In der Hauptstadt Tokio will Steinmeier mit Kaiser Naruhito zusammentreffen. Außerdem sind Gespräche mit Regierungschef Fumio Kishida und Parlamentariern geplant. Es handelt sich um den Auftakt einer sechstägigen Reise nach Japan und Südkorea.

Während seines dreitägigen Aufenthalts in Japan will sich der Bundespräsident auch mit Unternehmern austauschen sowie ein Expertengespräch zu den Herausforderungen der globalen Sicherheits- und Wirtschaftspolitik führen. Im Anschluss reist Steinmeier nach Südkorea weiter. Sein dortiger Besuch dürfte stark unter dem Eindruck des Unglücks am Wochenende in der Hauptstadt Seoul stehen. Dort waren bei einer Massenpanik während Halloween-Feiern mehr als 150 Menschen ums Leben gekommen.

kbh/dja