Gabriel und Steinmeier geißeln Brexit-Entscheidung

Ein Scheitern der Brexit-Gespräche wird nach Ansicht von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vor allem die Briten treffen. ...

Ein Scheitern der Brexit-Gespräche wird nach Ansicht von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vor allem die Briten treffen. Das machte der Vizekanzler bei seinem Antrittsbesuch in London deutlich.

„Jetzt kommt es darauf an, cool zu bleiben”, sagte der SPD-Politiker in Anspielung auf die komplizierten Austrittsverhandlungen. Beide Seiten bräuchten sich.

Gabriel präsentierte sich als schlagfertiger Sparringpartner seines als scharfzüngig berüchtigten Amtskollegen Boris Johnson. Die Begegnung mit ihm nannte Gabriel augenzwinkernd das zweitwichtigste Treffen an diesem Tag. Denn davor hatte er sich mit einer früheren britischen Austauschpartnerin getroffen, die er 42 Jahren nicht gesehen hatte. „Das war heute eine unglaubliche Begegnung.” Auch ein Treffen mit Brexit-Minister David Davis stand auf dem Programm.

Gabriel ist sich sicher: Sollte Großbritannien nach zweijährigen Brexit-Verhandlungen ohne Einigung ausscheiden, würde das vor allem die Briten treffen. Johnson konterte: „Falls wir...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen