Steuer CDs: Walter-Borjans zeigt sich entsetzt über Maulwurf im NRW-Finanzministerium

Die Operation in Deutschland soll von höchster Stelle gesteuert worden sein.

Die Meldung hatte Norbert Walter-Borjans (SPD) schon vor ein paar Tagen aufgeschreckt: Ein wegen Spionageverdachts verhafteter Schweizer soll nach Angaben seines Anwalts nordrhein-westfälische Steuerfahnder bespitzelt haben. Das Ziel soll gewesen sein herauszufinden, welche Steuerfahnder Steuer-CDs kauften und wie diese Käufe genau abliefen.

Am Mittwoch nun spitzte sich der Skandal zu: Der Schweizer Geheimdienst soll im Zuge der Spionage in Deutschland einen bisher nicht identifizierten Spitzel im „Geschäftsbereich“ der Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen platziert haben. Das geht nach Informationen von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR aus dem Haftbefehl gegen den am vergangenen Freitag in Frankfurt verhafteten Schweizer Agenten Daniel M. hervor. Demnach sollte die Quelle im Behördenapparat „unmittelbare Informationen“...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen