Steuererklärung 2022: Darauf achten die Finanzämter besonders

Das Land NRW schickt die „Liste der zentralen und dezentralen Prüffelder“ zur gegenseitigen Arbeitserleichterung an Steuerberater. - Copyright: Songsak rohprasit / Getty Images
Das Land NRW schickt die „Liste der zentralen und dezentralen Prüffelder“ zur gegenseitigen Arbeitserleichterung an Steuerberater. - Copyright: Songsak rohprasit / Getty Images

Am Montag, dem 2. Oktober, muss die Steuererklärung für 2022 abgegeben werden. Falls ihr das noch nicht gemacht habt, gibt es gute Neuigkeiten für euch: Das Land Nordrhein-Westfalen hat verraten, welche Bereiche die eigentlich verschwiegenen Finanzämter besonders überprüfen. Die “Liste der zentralen und dezentralen Prüffelder” wird zur gegenseitigen Arbeitserleichterung an Steuerberater verschickt.

Diese Felder stehen bei der Steuererklärung für 2022 im Fokus

  • Ein "zentrales Prüffeld" ist die sogenannte Thesaurierungsbegünstigung. Dahinter verbirgt sich die Steuervergünstigung bei nicht entnommenen Gewinnen aus Personengesellschaften (zum Beispiel GbR, OHG, KG). Sie könnten in vergleichbarer Weise wie das Einkommen einer Kapitalgesellschaft (GmbH, AG) besteuert werden, so das "Handelsblatt".

  • Immobilienbesitzer werden unter die Lupe genommen. Geprüft wird zum Beispiel die steuerliche Förderung der energetischen Sanierung. Außerdem könnten hohe Ausgaben für Reparaturen und Renovierungen Grund zur Nachfrage sein, so "Focus". Die Ämter schauen sich auch an, ob die Voraussetzungen für die Sonderabschreibung bei Mietwohnungsneubau erfüllt sind, sagt das "Handelsblatt".

  • Dienstwagenfahrer müssen auf den "geldwerten Vorteil" achten. Wenn ihr den Firmenwagen auch privat nutzt, erhöht sich das zu versteuernde Einkommen und es werden Lohnsteuer und Sozialbeiträge fällig, so das "Handelsblatt". Wie ihr den geldwerten Vorteil versteuern müsst, erfahrt ihr hier.

Experten sehen die Liste kritisch. So sagte Thomas Eigenthaler, ehemaliger Bundesvorsitzender der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, dem "Handelsblatt", dass die Finanzämter so indirekt verrieten, welche Bereiche nicht im Fokus stehen. Das könne zum Schummeln animieren.

jm