Stichwahl um Präsidentenamt in Slowenien

In Slowenien findet am Sonntag die Stichwahl im Rennen um das Präsidentenamt statt. In der ersten Runde Ende Oktober hatte der ehemalige Außenminister Anze Logar die meisten Stimmen erhalten. Die Mitte-Links-Kandidatin Natasa Pirc landete auf Platz zwei. Da aber keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent erreichte, ist die Stichwahl nötig.

Logar ist ein Parteifreund des früheren rechtspopulistischen Ministerpräsidenten Janez Jansa, trat aber als unabhängiger Kandidat an. Der derzeitige Staatschef Borut Pahor durfte nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten. Das Amt des Präsidenten hat in dem kleinen Balkanstaat überwiegend repräsentative Aufgaben.

noe/jes