Stiko: Impfung gegen Coronavirus und Grippe kann zeitgleich erfolgen

·Lesedauer: 1 Min.
Corona-Impfung (AFP/THOMAS KIENZLE)

Vor dem kommenden Winter können Menschen zeitgleich gegen das Coronavirus und gegen Grippe geimpft werden. Das empfahl die Ständige Impfkommission (Stiko) am Freitag offiziell. Zwischen Covid-19-Impfungen und anderen sogenannten Totimpfstoffen müsse "ab sofort kein Impfabstand mehr eingehalten werden". Sie könnten gleichzeitig gegeben werden, wobei Impfreaktionen häufiger als bei der getrennten Gabe der Impfstoffe auftreten könnten.

Bisher liegen demnach noch keine veröffentlichten Ergebnisse zur gleichzeitigen Gabe von in Deutschland zugelassenen Covid-19-Impfstoffen und anderen Totimpfstoffen vor, zu denen die meisten Grippeimpfstoffe gehören. Unveröffentlichte Daten aus Großbritannien zeigten jedoch nur leicht erhöhte Impfreaktionen. Die Stiko rät, frühestens ab Oktober mit der Influenzaimpfung zu beginnen.

Zuvor hatte bereits Stiko-Chef Thomas Mertens eine Grippeschutzimpfung zusammen mit einer Impfung gegen das Coronavirus für unbedenklich erklärt. Nach allen vorliegenden Daten "scheint das kein großes Problem zu sein", sagte er am Dienstag im Mitteldeutschen Rundfunk. Es gebe keine Hinweise darauf, dass bei einer gleichzeitigen Impfung einer der beiden Impfstoffe nicht mehr wirke.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.