Stolpersteine erinnern an früheren Club-Trainer Konrad

Stolpersteine erinnern an früheren Club-Trainer Konrad
Stolpersteine erinnern an früheren Club-Trainer Konrad

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg erinnert mit einem Stolperstein vor dem Max-Morlock-Stadion an seinen früheren Trainer Jenö Konrad. Der Ungar hatte den Club von 1930 bis 1932 betreut und ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft geführt.

Nach einer Hetzkampagne im Nazi-Blatt "Der Stürmer" verließ der Jude den Verein und floh aus dem damaligen Deutschen Reich. Er starb 1978 im Alter von 84 Jahren in New York, 2013 wurde ihm vom 1. FCN die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

„Gedemütigt, denunziert in ‚Der Stürmer‘, 1932 ausgewandert“, steht auf dem Stolperstein, der am Sonntag vor der Club-Arena verlegt wurde. Ein weiterer wurde vor Konrads ehemaligem Wohnhaus in den Boden eingelassen. Nürnberg veranstaltet in Erinnerung an seinen einstigen Coach auch das Jugendturnier Jenö-Konrad-Cup.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.