Storchen-Rüpel Ronny: Jetzt Familienvater statt Nervensäge

Er humpelt, das rechte Bein ist in Schonhaltung: Bedächtig wandert der bundesweit als Problemstorch Ronny bekannt gewordene ...

Er humpelt, das rechte Bein ist in Schonhaltung: Bedächtig wandert der bundesweit als Problemstorch Ronny bekannt gewordene Vogel über eine Wiese im brandenburgischen Dorf Glambeck. Er sieht aus, als ob er kein Wässerchen trüben könnte.

„Wir hoffen, dass er in diesem Jahr ruhiger ist”, sagt Ortsvorsteherin Hilde Peltzer-Blase (CDU). Woher kommt der Sinneswandel des Rüpels, der etwas lädiert wirkt?

Peltzer-Blase denkt, dass er wegen einer Beinverletzung weniger aggressiv ist. Noch vor einem Jahr zitterte das ganze Dorf vor ihm. Ronny attackierte spiegelnde Autodächer - am liebsten dunkel lackierte - und posierte vor Fenster- und Terrassentürenscheiben. In seinem Spiegelbild sah er einen Rivalen. Mit dem harten Schnabel bekämpfte er einen vermeintlichen Feind. Kratzer und Dellen blieben als Versicherungsschaden zurück.

In diesem Frühjahr ist bisher kein hartes Attacke-Stakkato zu hören. „Das Tack, Tack, Tack klingt kraftlos”, sagt seine „Gastgeberin” Peltzer-Blase, auf deren Wiese er sich gern aufhält. Ronny hat nach ihrer Ansicht offenbar erkannt: Sein Gegenüber im Spiegelbild ist ebenfalls lädiert, von ihm...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen