Straßenfeger mit Strandidyll: Vor 35 Jahren lief die erfolgreichste deutsche TV-Sendung

Frank Rauscher
·Lesedauer: 3 Min.

28 Millionen Zuschauer, 60 Prozent Marktanteil: Vor genau 35 Jahren, am 17. November 1985, wurde im ZDF die erfolgreichste TV-Sendung aller Zeiten ausgestrahlt - von Fußballübertragungen einmal abgesehen. Es war eine Folge der "Schwarzwaldklinik".

Mit dieser Info könnte man bei Jauch, Pilawa oder Bommes vermutlich schon im gehobenen Preisgeldsegment abräumen: Die erfolgreichste deutsche Fernsehsendung aller Zeiten, abgesehen von Sportübertragungen, ist ... - weder eine alte "Wetten, dass ..?"-Ausgabe noch ein "Tatort", sondern, hätten Sie's gedacht, eine im November 1985 ausgestrahlte Folge der "Schwarzwaldklinik". 27,97 Millionen Zuschauer wurden bei der mit Blick auf die Resonanz geschichtsträchtigen Episode "Die Schuldfrage" registriert. Sie wurde vor genau 35 Jahren, am 17. November 1985, erstmals im Zweiten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Wobei der Quizshowmaster seine Frage schon ganz präzise formulieren müsste, schließlich kann man über die Definition des Erfolgs im Zusammenhang mit Einschaltquoten streiten: War nicht eigentlich eine noch deutlich ältere Ausstrahlung der größte Quotenhit der deutschen Fernsehgeschichte? - "Das Halstuch", eine Folge des WDR-Sechsteilers "Tim Frazer" nach Francis Durbridge, wurde 1962 zwar "nur" von rund sieben Millionen Menschen gesehen, doch der prozentuale Zuspruch ist legendär: Die Fabelquote von 93 Prozent Marktanteil erklärt sich natürlich nur zum Teil aus der famosen Produktion des Thrillers mit Heinz Drache als Kriminalinspektor Yates. Sie hat vielmehr mit der Tatsache zu tun, dass es damals in der BRD einfach viel weniger Fernsehgeräte und -sender gab.

Dr. Brinkmann und Schwester Christa kuschelten auf Sylt

Aber zurück zur "Schwarzwaldklinik", die zwischen 1985 und 1989 in einem bereits weitaus diverseren Programmumfeld ausgestrahlt wurde und gerade in den ersten Staffeln das war, was man einen veritablen "Straßenfeger" nennt. Beständig über 20 Millionen, teilweise eben bis zu 28 Millionen Zuschauer sahen wöchentlich zu, wie sich Professor Klaus Brinkmann (Klausjürgen Wussow), sein Golf-Cabrio fahrender Sohn Dr. Udo Brinkmann (Sascha Hehn) und Krankenschwester Christa (Gaby Dohm) im mit jeder Menge Kabale und Liebe verschärften Klinikalltag im Schwarzwaldidyll schlugen. "Die Schwarzwaldklinik" ist eine TV-Legende und einer der größten deutschen Fernseherfolge.

Die 45-minütige Episode "Die Schuldfrage", die achte Folge der ersten Staffel, sprengte damals mit einem Marktanteil von 60 Prozent sämtliche Grenzen. Das Besondere war ihr Schauplatz, denn in weiten Teilen spielte sich das Geschehen an einem weiteren sehr beliebten Urlaubsort der Deutschen ab - auf Sylt.

Dort nahm Professor Brinkmann an einem Ärztekongress teil - just während Schwester Christa auf der schönen Nordseeinsel zur Sommerfrische weilte. Da lag viel Liebe in der rauen Seeluft, im Strandkorb herrschte Kuschelalarm - derweil sich daheim in der Notaufnahme der Schwarzwaldklinik einmal mehr dramatische Szenen abspielten, die Dr. Udo Brinkmann an die Grenzen der Belastbarkeit bringen sollten. Ausgerechnet seine Kollegin Dr. Elena Bach (Heidelinde Weis) ist mit dem Auto schwer verunglückt. Verzweifelt versucht Udo, seinen Vater im Hotel auf Sylt zu erreichen ...

Das alles klingt profaner als es war. Bei der "Schwarzwaldklinik" wurde nicht umsonst von einem breiten, aus allen gesellschaftlichen Schichten stammenden Stammpublikum mitgefiebert. Die Serie bildete damals - anfangs im Ansatz einer "Lindenstraße" nicht unähnlich, nur eben hauptsächlich aus der Perspektive der gehobenen Mittelschicht - trefflich den BRD-Alltag ab, mit erstaunlicher Vielschichtigkeit, einer gekonnten Drehbucharbeit und einer dramatischen Verdichtung, wie man sie heute selten vorfindet.

Die Presse mag seinerzeit über die "Kitschromanze", die irgendwo zwischen Seifenoper, Arztroman und Heimatfilm oszillierte, gespottet haben. Doch die Frage ist, wie würden die Kritiker von damals über manch fiktionales Angebot von heute befinden? Eingefleischte TV-Nostalgiker wissen, sie hatten was, die Geschichten aus einer Zeit, als Urlaubsregionen noch Sehnsuchtsorte waren, lange vor Handys, Smartphone und Social Media. Die von Hans Hammerschmid komponierte Titelmelodie hat jedenfalls noch immer jeder im Ohr, der damals dabei war. Sie hatte den Titel "Hallo Dr. B". - Noch so eine Info für potenzielle Quizshow-Abräumer.

Die letzte Folge "Hochzeit mit Hindernissen" beschloss am 25. März 1989 das Kapitel der "Schwarzwaldklinik". "Nur" noch 18,4 Millionen Zuschauer nahmen gemeinsam Abschied. In vier Jahren wurden insgesamt 70 Folgen produziert und gesendet.