Streit auf der „Fibo“: Rapper Al-Gear von Abou-Chaker-Clan bedroht?

Der Düsseldorfer Musiker hatte sich angeblich abfällig über den Clanchef geäußert.

Und plötzlich ging es rund auf der Kölner Fitnessmesse „Fibo”! Am Freitagnachmittag tauchten rund 50 breitgebaute Männer auf und bedrohten einen Standbetreiber. Das bestätigte die Kölner Polizei dem EXPRESS.

Angeblich soll es sich bei dem Bedrohten um den Düsseldorf Rapper Al-Gear handeln, der auf der Messe als DJ auflegen sollte. Kurz vor dem Vorfall lud er noch ein Video auf seiner Facebookseite hoch.

Die Männergruppe wiederum soll aus Mitgliedern des Berliner Abou-Chaker-Clans bestanden haben. Die Mitglieder der palästinensischstämmigen Großfamilie sind laut Einschätzung der Berliner Behörden unter anderem in Drogen- und Waffengeschäfte verwickelt.

Polizei löst Situation ohne Festnahmen auf

Al-Gear hatte in der Vergangenheit gegen Familienoberhaupt Abou Chaker gestichelt, der unter anderem mit dem Rapper Bushido befreundet ist.

Ob der Rapper-Streit tatsächlich der Anlass für die Auseinandersetzung auf der Messe war, konnte die Polizei nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings gebe es Hinweise darauf, dass tatsächlich Clan-Mitglieder auf der Messe waren.

Wirklich viel passierte letztendlich nicht. Die Polizei löste die Situation auf, bevor irgendwer zu Schaden kam. Lediglich einige Personalien wurden aufgenommen.

Der ebenfalls auf der Messe anwesende Rapper Kollegah soll laut „Bild” angesichts des Menschenauflaufs durch einen Notausgang geflohen sein. Auch er hatte in letzter Zeit gegen Abou-Chaker-Kumpel Bushido gestichelt. (lan)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen