Streit um Raketentests: Nordkorea wirft USA “Gangsterlogik” vor

Im Streit um seine Raketentests verschärft Nordkorea den Ton. Man werde weitere Raketentests durchführen, wenn nötig “wöchentlich” erklärte Vizeaußenminister Han Song Ryol. In New York warf der Ständige Vertreter Nordkoreas bei den Vereinten Nationen, Kim In Ryong, den USA vor, mit ihren Militärmanövern die Region an den Rand eines Krieges zu treiben.

“Die Vereinigten Staaten stören den Weltfrieden und die Stabilität, indem sie auf der Gangsterlogik bestehen, dass die Invasion eines fremden Staates gerecht und angebracht ist und die internationale Ordnung verteidigt. Und jetzt wenden sie das auf die koreanische Halbinsel an”, erklärte Kim.

North Korea’s anti-ship cruise missiles. View all photos from the military parade https://t.co/GTv1fhJ5o8 pic.twitter.com/WpFzceW2eO— NK NEWS (@nknewsorg) April 17, 2017

Zuvor hatte US-Vizepräsident Mike Pence bei seinem Besuch in Südkorea gesagt, die Zeit der “strategischen Geduld” mit Nordkorea sei vorbei. Die USA würden “jeden Einsatz konventioneller oder atomarer Waffen mit einer überwältigenden und effektiven Antwort” zurückschlagen.

Nordkorea hatte am Sonntag erneut einen Raketentest durchgeführt. Allerdings explodierte die Rakete fünf Sekunden nach dem Abschuss.

UN-Resolutionen untersagen Nordkorea den Abschuss ballistischer Raketen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen