Studie: Höhere Löhne und mehr Staatsausgaben können Handelsüberschuss verringern

Eine Kombination aus stärker steigenden Löhnen und mehr Staatsausgaben kann die hohen deutschen Handelsüberschüsse einer Studie zufolge reduzieren. Wachstum oder Beschäftigung würde ein stärkerer Anstieg der Löhne dabei nicht gefährden, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Gäbe der Staat deutlich mehr aus, gäbe es "dank robusteren Wachstums, höherer Beschäftigung und steigender Einnahmen aus Einkommens- und Verbrauchsteuern zusätzliche Spielräume in Milliardenhöhe".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen