Studie aus Hamburg: Vor allem eine Altersgruppe hat Angst vor der Zukunft

·Lesedauer: 1 Min.

Angst um die Umwelt, Angst vor den Medien, Angst vor Krankheiten – auch 2021 bleibt Deutschland „typisch pessimistisch“, wie eine Hamburger Studie belegt. Doch es ist nicht alles schlecht: Wirtschaftlich steht Deutschland zum Beispiel besser da, als viele andere Länder. In das neue Jahr schauen deshalb viele mit Zuversicht – nur eine Altersgruppe blickt ängstlicher in die Zukunft. Trotz Corona blicken die Erwachsenen in Deutschland mit Zuversicht auf das Jahr 2021. Das geht aus einer Umfrage der Stiftung für Zukunftsfragen von British American Tobacco (BAT) hervor. Danach sieht eine knappe Mehrheit der Bundesbürger (51 Prozent) positiv auf das kommende Jahr (2015 waren es 44 Prozent). Hamburger Studie: Diese Altersgruppe hat die größten Zukunftsängste Nicht alle Altersgruppen sind dabei jedoch gleichermaßen optimistisch: Am hoffnungsvollsten zeigen sich hierbei die Über-65-Jährigen (59 Prozent), während die mittleren Altersgruppen (36 Prozent) mehrheitlich angstvoll auf die Entwicklung der kommenden zwölf Monate blicken. Das könnte Sie auch interessieren: Studien belegen Corona verändert Neujahrsvorsätze der Deutschen Auch wirtschaftlich betrachtet sind die Deutschen positiv gestimmt: Knapp jeder vierte (23...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo