Studie der Uni Hamburg: Coronavirus soll bei Laborunfall in China entstanden sein!

·Lesedauer: 1 Min.

Diese Studie könnte international für Aufregung sorgen: Ein Physik-Professor der Uni Hamburg ist offenbar davon überzeugt, dass das neuartige Coronavirus aus einem Labor in Wuhan (China) stammt! Ein Laborunfall sei demnach verantwortlich für die Pandemie, die eine weltweite Krise ausgelöst hat. Die WHO ist bei der Frage gespalten. Der Nanowissenschaftler Prof. Dr. Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg hat laut einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung den Ursprung des Virus beleuchtet. Ergebnis der Untersuchung: „Sowohl die Zahl als auch die Qualität der Indizien sprechen für einen Laborunfall am virologischen Institut der Stadt Wuhan als Ursache der gegenwärtigen Pandemie“, heißt es in der Mitteilung. Studie der Universität Hamburg: Coronavirus soll bei Laborunfall in China entstanden sein Die Studie sei im kompletten vergangenen Jahr durchgeführt worden, Quellen seien „wissenschaftliche Literatur, Artikel in Print- und Online-Medien sowie persönliche Kommunikation mit internationalen Kolleginnen und Kollegen“. Einschränkend heißt es, die Studie „liefert keine hochwissenschaftlichen Beweise, wohl aber zahlreiche und schwerwiegende Indizien“. Die wichtigsten werden wie folgt aufgeführt: • Im Gegensatz zu früheren Coronaviren-bedingten Epidemien wie SARS und MERS konnte bis heute, d. h. weit über ein Jahr nach Ausbruch der gegenwärtigen Pandemie, kein Zwischenwirtstier identifiziert werden, welches die Übertragung von SARS-CoV-2-Erregern von Fledermäusen auf den Menschen ermöglicht haben könnte. Die Zoonose-Theorie als mögliche Erklärung für die Pandemie besitzt daher keine fundierte wissenschaftliche Grundlage. • Die SARS-CoV-2-Viren können erstaunlich gut an...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo