Studie: Kinderarmut in Deutschland steigt durch Zuwanderung

Die Kinderarmut in Deutschland ist zuletzt überwiegend durch die starke Zuwanderung minderjähriger Flüchtlinge, die zumeist unter der Armutsgrenze leben müssen, angestiegen. Zu diesem Schluss kommt eine am Dienstag in Düsseldorf vorgelegte Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Die Kinderarmutsquote stieg demnach insgesamt zwischen 2014 und 2015 um 0,7 Punkte auf 19,7 Prozent.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen