Super-Bowl-Halbzeit-Show: So zerreißt das Netz den Auftritt von Maroon 5

Mit seinem Oben-ohne-Auftritt beim Super Bowl machte sich Adam Levine nicht gerade beliebt. (Bild: Al Bello/Getty Images)

Der Super Bowl ist nicht nur für eingefleischte Football-Fans ein Highlight: Auch die spektakulären Halbzeit-Performances sorgen jährlich für viel Aufsehen. In diesem Jahr gehörte die Bühne Maroon 5 – doch die Begeisterung über den Auftritt hält sich in Grenzen.

Sie spielten ihren Hit “This Love” und die Dancefloor-Hymne “Moves Like Jagger”, sie holten die Rapper Travis Scott and Big Boi mit auf die Bühne – und am Ende zog Adam Levine blank. Maroon 5 waren bei ihrer Halbzeit-Show während des Super Bowls um das ganz große Spektakel bemüht.

Kommentar zur Super-Bowl-Halbzeit-Show: Halbherzig, mutlos, belanglos

Kein Wunder, musste die Band um Adam Levine mit ihrer Performance schließlich in die Fußstapfen von Megastars wie Beyoncé, The Rolling Stones und Madonna treten. Doch trotz Pyrotechnik en masse, Gospelchor, einem Laternenmeer und einem Spongebob-Einspieler ist die Netzgemeinde alles andere als zufrieden:


“Maroon 5 haben sich heute Nacht buchstäblich vor unseren Augen in Nickelback verwandelt.”


“Ich während der gesamten Halbzeit-Show von Maroon 5”


“Das ist das Fyre-Festival der Halbzeit-Shows.”


“Maroon 5 ist das, was passieren würde, wenn deine Sims aus deinem Computer ausbrechen und eine Band starten würden.”

Bei manchen weckte der Auftritt schmerzhafte Erinnerungen an die von vielen ebenfalls nicht besonders gut aufgenommene Performance von Justin Timberlake im vergangenen Jahr:


“Justin Timberlake und Maroon 5, wie sie die langweiligsten Halbzeit-Shows in der Geschichte der Super-Bowl-Halbzeit haben.”


“Justin Timberlake und Maroon 5 & Travis Scott, wie sie darüber streiten, wer die schlimmste Super-Bowl-Performance aller Zeiten haben wird.”

Dass Adam Levine irgendwann oben ohne auf der Bühne stand, stieß vielen Usern ebenso sauer auf – vor allem wegen dem einstigen “Nipplegate”-Skandal um Janet Jackson:


“Wie kann es sein, dass Adam Levine seine Nippel beim Super Bowl zeigen kann, aber Janet Jackson nicht? Ziemliche Doppelstandards?”


“Adam Levine, wenn nichts mehr für dich so läuft, wie es soll, legst du einfach einen ‘Magic Mike’-Striptease hin.”

Nachdem “Sweet Victory”, eine ikonische Super-Bowl-Hymne aus der Zeichentrickserie “Spongebob Schwammkopf” angespielt wurde, hätten viele lieber das gesehen:


“Die Super-Bowl-Performance von Maroon 5 ist nun ein Anwärter für das YouTube-Video mit den meisten Dislikes aller Zeiten. Danke dafür, dass du die Bewohner von Bikini Bottom enttäuscht hast, Adam Levine, indem du lieber Travis Scott dazu gebracht hast ‘Sicko Mode’ zu singen als ‘Sweet Victory’ zu performen.”


“Maroon 5 haben beim Super Bowl nicht ‘Sweet Victory’ gespielt!”


“Hey Maroon 5, ich habe das für euch gemacht… aus meinen Tränen!”

Die “Spongebob”-Fans zeigten Unmut mit zahlreichen Dislikes:


“Die NFL-Halbzeit-Performance von Maroon 5 hat so viele Dislikes bekommen, dass sie das Video entfernt haben. Es hatte über 100.000 Dislikes. Ich will nur sagen, ihr habt euch mit der falschen Gruppe angelegt, Jungs. Das habt ihr wirklich.”

Nachdem der Stream entfernt wurde, wurde nun erneut ein Video der Performance von der NFL hochgeladen – doch die Zahlen sehen nicht sehr viel besser aus: 17.000 Dislikes standen nach einer Stunde gerade einmal 2.000 Likes gegenüber. Kurze Zeit später waren es schon wieder 45.000 Dislikes.


“Okay, aber wer wollte wirklich, dass Maroon 5 beim Super Bowl auftritt?”

Ein weiterer möglicher Grund für den Hass und Spott im Netz: Maroon 5 waren nicht die erste Wahl für die diesjährige Halbzeit-Show. Zuvor wurden bereits Rihanna und Cardi B gefragt. Beide sagten jedoch aus Solidarität gegenüber dem entlassenen Quarterback Colin Kaepernick ab, der mit seinem politischen Protest besonders in den USA für viel Aufsehen sorgte.

Auch diese Themen könnten Sie interessieren:

Im Video: SuperBore? 6. Superbowl-Sieg der New England Patriots