Super in Serie: Diese Marvel-Helden starten bei Disney+ in naher Zukunft durch

teleschau
·Lesedauer: 5 Min.
Er soll 2023 seine eigene Serie bekommen: das mit reichlich dünnem Wortschatz ausgestattete Baumwesen Groot. Bis es jedoch so weit ist, liefert Marvel über ein Dutzend anderere Produktionen. (Bild: Marvel 2017)
Er soll 2023 seine eigene Serie bekommen: das mit reichlich dünnem Wortschatz ausgestattete Baumwesen Groot. Bis es jedoch so weit ist, liefert Marvel über ein Dutzend anderere Produktionen. (Bild: Marvel 2017)

Nach dem "Endgame" ist noch lange nicht Schluss. Disney läutet 2021 Phase 4 im Marvel-Universum ein. Neben neuen Kinofilmen sind auch jede Menge Serien geplant. Ein Überblick.

"WandaVision" war nur der Anfang in diesem Jahr. Marvel plant über ein Dutzend weitere TV-Serien rund um bekannte und weniger bekannte Comic-Helden. Alle Produktionen im Überblick.

"WandaVision" beginnt als Hommage an die Sitcoms der 1950er-Jahre - und bekommt schnell einen irren Dreh. (Bild: Disney+ / Marvel)
"WandaVision" beginnt als Hommage an die Sitcoms der 1950er-Jahre - und bekommt schnell einen irren Dreh. (Bild: Disney+ / Marvel)

WandaVision (seit 15. Januar 2021, Disney+)

So übermütig durften sich Superhelden des Marvel-Universums noch nie austoben: Disney+ schickt seit Mitte Januar die "Avengers"-Figuren Wanda Maximoff und Vision durch uralte Sitcoms. Doch die gute alte Fernsehzeit bekommt in "WandaVision" schnell spektakuläre Risse. Ohne zu viel zu verraten: Die Marvel-Serie ist der blanke Wahnsinn - und sehr traurig.

Hat Marvel den nächsten Serien-Kracher im Köcher? In "The Falcon and the Winter Soldier" knüpft Marvel an das Ende des Kino-Hits "Avengers: Endgame" an. (Bild: Marvel Studios 2020)
Hat Marvel den nächsten Serien-Kracher im Köcher? In "The Falcon and the Winter Soldier" knüpft Marvel an das Ende des Kino-Hits "Avengers: Endgame" an. (Bild: Marvel Studios 2020)

The Falcon and The Winter Soldier (ab 19. März 2021, Disney+)

Marvel-Fans sollten sich den 19. März rot im Kalender anstreichen: Dann startet bei Disney+ "The Falcon and the Winter Soldier". Die Mini-Serie knüpft an das Ende von "Avengers: Endgame" an. Und weil Captain Americas Erbe (und Schild) von einer Person kaum zu schultern ist, tun sich Falcon (Anthony Mackie) und Bucky "Winter Soldier" Barnes (Sebastian Stan) zusammen. Unter anderem macht ihnen Daniel Brühl als Fiesling Helmut Zemo ("Civil War") wieder das Leben schwer.

Loki (Tom Hiddleston) ist wieder da: Für die gleichnamige Marvel-Serie kehrt der Gott von den Toten zurück. (Bild: Disney / Marvel)
Loki (Tom Hiddleston) ist wieder da: Für die gleichnamige Marvel-Serie kehrt der Gott von den Toten zurück. (Bild: Disney / Marvel)

Loki (Juni 2021)

In "Avengers: Infinity War" starb Marvel-Gott Loki in Thanos Händen. Trotzdem erweckt Disney+ den Adoptivbruder von Thor wieder zum Leben. Der Meister der Täuschung und des Schabernacks (Tom Hiddleston) reist in seiner eigenen Serie munter durch Zeit und Raum - bis die Time Variance Authority um Mobius M. Mobius (Owen Wilson) ihn ins Visier nimmt. Wann genau "Loki" startet, ist noch unklar. Aktuell geplant ist Juni 2021.

Die Animationsserie "What if...?" denkt die unmöglichsten Unmöglichkeiten.  (Bild: Marvel / Disney)
Die Animationsserie "What if...?" denkt die unmöglichsten Unmöglichkeiten. (Bild: Marvel / Disney)

What if...? (Sommer 2021,)

Was wäre, wenn Captain America ein Super-Zombie wäre? Und was, wenn der Black Panther als Kind zu den "Guardians of the Galaxy"-Sternen gereist wäre - und nicht Peter "Star-Lord" Quill? Diese und noch mehr (absurde) Fragen, stellt sich die Animationsserie "What if...?", die im Sommer starten soll - ebenfalls bei Disney+.

Clint "Hawkeye" Barton (Jeremy Renner) reicht den Bogen in der gleichnamigen Serie weiter - an eine junge Frau. (Bild: Disney / Marvel)
Clint "Hawkeye" Barton (Jeremy Renner) reicht den Bogen in der gleichnamigen Serie weiter - an eine junge Frau. (Bild: Disney / Marvel)

Hawkeye (Ende 2021)

Superheld sucht Super-Nachfolgerin: Clint "Hawkeye" Barton (Jeremy Renner) hängt in der gleichnamigen Mini-Serie den Bogen an den Nagel - und überlässt fortan Kate Bishop die Präzisionsarbeit. Zuvor retten sie gemeinsam noch kurz - die Welt? Nein, wohl nur einen Häuserblock. Die weibliche Hauptrolle spielt Hailee Steinfeld, bekannt aus "Dickinson" und "Bumblebee". Geplanter Starttermin: Ende 2021.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Kamala Khan alias Ms. Marvel (Iman Vellani) ist ein "Inhuman" und verfügt über eine wunderbare Wandelbarkeit.  (Bild: Marvel / Disney)
Kamala Khan alias Ms. Marvel (Iman Vellani) ist ein "Inhuman" und verfügt über eine wunderbare Wandelbarkeit. (Bild: Marvel / Disney)

Ms. Marvel (Ende 2021)

Ihr gehört die Zukunft: Kamala Khan alias Ms. Marvel. Die junge Nachwuchsheldin mit pakistanischen Wurzeln war bereits die Hauptfigur im aufwendigen Computerspiel "Marvel's Avengers" - und wird Ende 2021 auch ihre eigene Serie bekommen. Iman Vellani spielt das muslimische Mädchen, das als "Inhuman" über eine phänomenale Wandelbarkeit verfügt. Ein Gastauftritt von Vorbild Captain Marvel (Brie Larson) gilt als sicher.

Auch Nick Fury (Samuel L. Jackson) wird zum Serienhelden in "Secret Invasion".  (Bild: Disney / Marvel)
Auch Nick Fury (Samuel L. Jackson) wird zum Serienhelden in "Secret Invasion". (Bild: Disney / Marvel)

Secret Invasion (2022)

Als (ehemaliger) S.H.I.E.L.D.-Boss ist Nick Fury (Samuel L. Jackson) Dreh- und Angelpunkt im MCU. 2022 soll er seine eigene Serie bei Disney+ bekommen: "Secret Invasion". Eine Szene im Abspann von "Spider-Man: Far From Home" gibt einen kleinen Ausblick: Darin ist er an Bord eines Raumschiffs zu sehen - gemeinsam mit dem Skrull Talos. Ihre Aufgabe: verhindern, dass die Menschen von einer Splittergruppe der Gestaltenwandler-Aliens unterwandert wird.

Fatale Blutspende: 2022 soll "She Hulk" auf den Plan treten. (Bild: Marvel / Disney)
Fatale Blutspende: 2022 soll "She Hulk" auf den Plan treten. (Bild: Marvel / Disney)

She Hulk (2022)

Schauspielerin Tatiana Maslany wird 2022 als grüne Urgewalt "She Hulk" über die TV-Gemeine hereinbrechen. Prominenten Besuch gibt's in der Serie wohl von Cousin Bruce Banner - besser bekannt als der "Avengers"-Hulk (Mark Ruffalo). Gemeinsam geht's gegen das Monster Abomination (Tim Roth) - bereits Widersacher in "Der unglaubliche Hulk" (2008). Und lustig soll's auch werden: Marvel-Mastermind Kevin Feige nennt den Comic-Klassiker von John Byrne als Vorbild für die 30-minütige "Legal Comedy" - ein Format, das die Marvel Studios "niemals zuvor gemacht" haben, so Feige in einem Interview.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
"Wakanda": Der Plan zu einer Serie über die Heimat des Black Panther ist von Disney bereits bewilligt. (Bild: Disney / Marvel)
"Wakanda": Der Plan zu einer Serie über die Heimat des Black Panther ist von Disney bereits bewilligt. (Bild: Disney / Marvel)

Moon Knight (2022)

Multiple Persönlichkeiten, ein Hang zur Brutalität und von einer alten ägyptischen Gottheit verliehene Kräfte, die sich an der Mondphase orientieren: "Moon Knight" ist ein Held aus zweiter Marvel-Reihe - und bekommt doch seine eigene Serie, die 2022 bei Disney+ abrufbar sein soll. Heißer Kandidat für die Hauptrolle: "Star Wars"-Pilot Oscar Isaac.

Der "Moon Knight" zählt zu den wundersameren (und unbekannteren) Marvel-Charakteren. (Bild: Marvel / Disney)
Der "Moon Knight" zählt zu den wundersameren (und unbekannteren) Marvel-Charakteren. (Bild: Marvel / Disney)

Ironheart (2022, 2023)

"Iron Man" ist Geschichte. An seine Stelle könnte ein technisch begabtes Wunderkind treten: Riri Williams. Das Mädchen, höchstwahrscheinlich von Dominique Thorne gespielt, ist eine von Marvels jüngeren Heldinnen - und dennoch reif für eine Serie, die 2022 oder 2023 bei Disney+ laufen soll.

Das technisch begabte Wunderkind Riri Williams soll als "Ironheart" die eisernen Fußstapfen des toten "Iron Man" treten. (Bild: ProSieben / Marvel & Subs.)
Das technisch begabte Wunderkind Riri Williams soll als "Ironheart" die eisernen Fußstapfen des toten "Iron Man" treten. (Bild: ProSieben / Marvel & Subs.)

Armor Wars (2022, 2023)

Was passiert, wenn die Technik für Tony Starks Kampfanzüge in die falschen Hände gerät, konnte man schon in den "Iron Man"-Filmen bestaunen. In "Armor Wars" muss sich Don Cheadle als James "War Machine" Rhodes mit diesem Problem herumschlagen - voraussichtlich 2022 oder 2023.

Don Cheadle muss als James "War Machine" Rhodes voraussichtlich 2022 oder 2023 in die "Armor Wars" ziehen. (Bild: Concorde)
Don Cheadle muss als James "War Machine" Rhodes voraussichtlich 2022 oder 2023 in die "Armor Wars" ziehen. (Bild: Concorde)

I am Groot (2023

Und auch er soll seine eigene Serie bekommen: das mit reichlich dünnem Wortschatz ausgestattete Baumwesen Groot - Teil der "Guardians of the Galaxy". Entsprechend auch der Titel der für 2023 geplanten Produktion: "Ich bin Groot".

Black Panther: Wakanda (2023)

Mit dem Marvel-Film "Black Panther" schuf Regisseur und Drehbuchautor Ryan Coogler einen Welterfolg: Die Comicverfilmung wurde 2019 siebenmal für den Oscar nominiert und gewann drei der Auszeichnungen. Eine Kino-Fortsetzung ist ebenso für 2022 geplant wie eine TV-Serie über das afrikanische Wunderland Wakanda - wenngleich ohne den im August 2020 verstorbenen Hauptdarsteller Chadwick Boseman.