"Surface"-Serienstar Eddie Hassell in Texas erschossen

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.

Eddie Hassell war bereits neben Stars wie Julianne Moore und Mark Ruffalo in Filmen zu sehen. Nun ist der Schauspieler im Alter von 30 Jahren erschossen worden.

Für seine Rolle in der NBC-Serie "Surface - Unheimliche Tiefe" wurde Eddie Hassell für einen Young Artist Award nominiert. Nun ist der Schauspieler einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Wie die Boulevard-Nachrichten-Seite "TMZ" berichtet, ist der 30-Jährige am Sonntagmorgen in einem Vorort von Dallas, Texas, erschossen worden. Ihm sei vor der Wohnung seiner Freundin in den Bauch geschossen worden. Verhaftet worden sei bisher niemand. Medienberichten zufolge könnte ein versuchter Autodiebstahl zu der Schießerei geführt haben, von Behördenseite wurde aber noch nichts Konkretes zum Tathergang bekannt.

Eddie Hassell war neben "Surface" (die Serie lief hierzulande bei ProSieben) in zwei Folgen der US-amerikanischen Sitcom "Ehe ist ..." zu sehen. Außerdem spielte er in dem für einen Oscar nominierten Drama "The Kids Are All Right" (2012) neben Julianne Moore und Mark Ruffalo, in dem Biopic "Jobs" (2013) sowie in der Mystery-Serie "Devious Maids - Schmutzige Geheimnisse". In den letzten Jahren wurde es allerdings ruhiger um den Schauspieler, zuletzt trat er 2017 in dem Film "Oh Lucy!" als Kellner auf.

Der gebürtige Texaner Hassell zählte neben der Schauspielerei auch Surfen und Skaten zu seinen Leidenschaften. Er veröffentlichte 2009 das Buch "Someone Should Tell You: Startling Revelations and Truths to Help You Understand and Improve Your Life".