Sylvie Meis und Rafael van der Vaart: Vom Drama zum Happy End

redaktion@spot-on-news.de (hom/spot)
Sylvie Meis hat sich verlobt und Rafael van der Vaart erwartet ein Baby. Vor gar nicht allzu langer Zeit hätte wohl kaum jemand gedacht, dass die beiden mal wieder so glücklich werden.

Lange sah es nicht so aus, als würde es für Rafael van der Vaart (34) und Sylvie Meis (39) ein Happy End in Sachen Liebe geben. Doch die Liebe ist eben unberechenbar. Heute sind beide wieder glücklich - mit neuen Partnern. Eine kleine Zeitreise:

Steiniger Weg zum Glück

Einst galten der Fußballer und die Moderatorin als Glamour-Traumpaar. Sie heirateten 2005, 2006 kam Sohnemann Damian auf die Welt. Im Frühjahr 2013 folgte dann die überraschende Trennung. Nur kurze Zeit später bandelte Rafael van der Vaart mit Sylvies Freundin Sabia Boulahrouz (39) an.

Bei Sylvie Meis blieb das große Liebesglück einige Zeit aus. Doch auch die Beziehung ihres Ex-Mannes war nicht für die Ewigkeit bestimmt. Das Paar trennte sich nach über zwei Jahren im August 2015. Boulahrouz erlitt im Dezember 2015 die zweite Fehlgeburt nach 2013. Was sich liest wie das Drehbuch einer Seifen-Oper, war für die Protagonisten die Realität.

Verlobung und Nachwuchs

Mittlerweile scheint jedoch für alle wieder die Sonne am Himmel zu scheinen. Am Mittwoch erst gab "Let's Dance"-Moderatorin Sylvie Meis ihre Verlobung mit dem Geschäftsmann Charbel Aouad (35) bekannt. Rafael van der Vaart ist seit 2016 glücklich mit der Handballspielerin Estavana Polman (24) liiert. Gemeinsam erwarten die beiden Niederländer ein Töchterchen, wie das Paar im Januar in den sozialen Netzwerken verkündete. Sowohl Sylvie als auch Sabia gratulierten damals ganz herzlich.

Und was macht die Dritte im Bunde jetzt? Es ist still geworden um Sabia Boulahrouz. Noch vor kurzem befand sich die alleinerziehende Mutter dreier Kinder auf Wohnungssuche in Hamburg.

Foto(s): [M] Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect.com/imago/VI Images

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen