Synode von Evangelischer Kirche in Deutschland beginnt in Bremen

·Lesedauer: 1 Min.
Kreuz auf einer Kirche (AFP/JEFF PACHOUD)

In digitaler Form kommt am Sonntag (09.30 Uhr) die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zusammen. Nach einem auch vom ZDF übertragenen feierlichen Eröffnungsgottesdienst im Sankt-Petri-Dom starten die 128 Synodalen ihre mehrtägigen Beratungen, die bis Mittwoch dauern sollen. Ein Hauptpunkt ist die Wahl eines neuen EKD-Rats und eines neuen Ratsvorsitzenden.

Der derzeitige Vorsitzende des Leitungsgremiums, der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, stellt sich nicht erneut zur Wahl. Die Wahl des neuen EKD-Ratschefs, bei der zusätzlich auch die Leitungen der 20 Landeskirchen stimmberechtigt sind, ist für Mittwoch geplant. Zunächst folgt am Dienstag die Wahl eines neuen 15-köpfigen EKD-Rats. Aus dessen Mitte wird dann in einem zweiten Schritt am folgenden Tag ein neuer Vorsitzender gewählt. Wegen der aktuellen Coronalage wählte die EKD kurzfristig das digitale Format.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.