Krieg in Syrien: 58 Zivilisten sterben bei Giftgas-Angriff – Krankenhaus bombardiert

Nach dem Angriff mit Giftgas wurde der Ort Chan Scheichun erneut angegriffen.

Nach dem Giftgasangriff auf die Stadt Chan Scheichun im Nordwesten Syriens haben Kampfjets den Ort Aktivisten zufolge erneut bombardiert. Angegriffen worden sei das Gebiet um einen medizinischen Versorgungspunkt, meldete am Dienstag die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Andere Aktivisten erklärten, das Krankenhaus der Stadt sei getroffen worden und außer Betrieb. Die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sieht „die vorrangige Verantwortung“ für den mutmaßlichen Giftgasangriff bei der Regierung von Machthaber Baschar al-Assad. Mogherini bezeichnete die Nachricht über den Angriff in der Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib am Dienstag vor Journalisten als „entsetzlich“. 

58 Zivilisten sterben bei Giftgas-Angriff

Bei dem Luftangriff waren in der von Rebellen kontrollierten Stadt Chan Scheichun nach Angaben der Menschenrechtler mindestens 58 Zivilisten getötet und Dutzende verletzt worden. Aktivisten...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen