Syrische Flüchtlinge in Hamburg: Sie werden Ärzte, Pfleger und Lehrer

Sie arbeiten hier als Pflegekräfte oder sogar Ärzte, sie sind Lehrer und in technischen Berufen beschäftigt. Mit Hilfe des Anerkennungsgesetzes können Flüchtlinge und Zuwanderer auch in Deutschland der Arbeit nachgehen, die sie in ihrer Heimat gelernt haben. Besonders häufig haben diese Anerkennungs-Möglichkeit Syrer in Anspruch genommen. In Hamburg werden derzeit knapp 1500 Verfahren für eine derartige Anerkennung geführt.

Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Kazim Abaci wertet das als großen Erfolg. „Das zeigt deutlich, dass die Beratungsangebote sehr gut angenommen werden“, sagte Abaci. Bei den meisten Anträgen handelte es sich um medizinische Gesundheitsberufe (547), danach folgten lehrende Berufe (270), technische Berufe (163) sowie pädagogische und soziale Berufe (121).

In diesen Behörden können gelernte Beruf anerkannt werden

Anerkannt werden können Berufe bei Handels- und Handwerkskammer, aber auch bei den Fachbehörden,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo