Sziborra-Seidlitz und Striegel neues Grünen-Spitzenduo in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Grüne wählen neue Parteispitze

Rund anderthalb Jahre vor der nächsten Landtagswahl in Sachsen-Anhalt haben die Grünen eine neue Parteispitze. Neben der bisherigen Landesvorsitzenden Susan Sziborra-Seidlitz, die am Samstag auf einem Parteitag in Magdeburg in ihrem Amt bestätigt wurde, wurde Sebastian Striegel zum neuen Co-Vorsitzenden gewählt. Er ist bisher parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion.

Striegel setzte sich auf dem Parteitag mit 72,3 Prozent der Stimmen klar gegen die Kommunalpolitikerin Reinhild Hugenroth durch. "Wir machen Politik für Sachsen-Anhalt - mit Haltung und Ernsthaftigkeit", kündigte er nach der Abstimmung an. Im Anschluss wählten die Delegierten weitere Mitglieder des Landesvorstands. Jetzt gehe es darum, gemeinsam zu kämpfen für die Überwindung der Klimakrise sowie gegen Rechtsextremismus und Hetze, erklärte die aus Sachsen-Anhalt stammende langjährige Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke.

Striegel tritt die Nachfolge von Britta-Heide Garben an, die im August wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten war. Garben hatte sich für Veröffentlichungen auf der Grünen-Homepage unter ihrem Namen bei Medienberichten, Expertenäußerungen und anderen Politikerstatements bedient. Die Grünen regieren in Sachsen-Anhalt gemeinsam mit CDU und SPD in einer Kenia-Koalition.