Tätlicher Angriff bei Mahnwache für Israel und gegen Antisemitismus in Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Bei einer Mahnwache für Israel und gegen Antisemitismus ist in der Hamburger Innenstadt ein Teilnehmer von einem Angreifer durch einen Faustschlag im Gesicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei vom Montag ereignete sich der Vorfall am Samstag, nachdem der unbekannte Täter zunächst antisemitische Beleidigungen ausstieß und daraufhin von einigen Teilnehmern der kleineren Mahnwache angesprochen wurde.

Der Angreifer versetzte einem 60-Jährigen dabei nach Angaben der Beamten einen Schlag. Das Opfer musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Täter gehörte demnach zu einer kleineren Gruppe von drei bis vier Menschen, die sich anschließend offenbar mit Elektrorollern entfernte. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen und wertete Handybilder aus.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.