Tödlicher Angriff vor Dortmunder Supermarkt: Drei Jugendliche verurteilt

Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 48-Jährigen vor einem Dortmunder Supermarkt sind drei Jugendliche verurteilt worden. Das Landgericht Dortmund verhängte gegen den Hauptangeklagten eine Jugendstrafe von fünf Jahren wegen Mordes. (INA FASSBENDER)
Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 48-Jährigen vor einem Dortmunder Supermarkt sind drei Jugendliche verurteilt worden. Das Landgericht Dortmund verhängte gegen den Hauptangeklagten eine Jugendstrafe von fünf Jahren wegen Mordes. (INA FASSBENDER)

Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 48-Jährigen vor einem Dortmunder Supermarkt sind drei Jugendliche verurteilt worden. Das Landgericht in der nordrhein-westfälischen Stadt verhängte gegen den Hauptangeklagten eine Jugendstrafe von fünf Jahren wegen Mordes, wie die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag erfuhr. Die beiden Mitangeklagten erhielten wegen gefährlicher Körperverletzung beziehungsweise Beihilfe dazu eine Verwarnung nach dem Jugendstrafrecht.

Der 48 Jahre alte Mann war laut früherer Mitteilung der Dortmunder Staatsanwaltschaft im August vergangenen Jahres beim Verlassen des Supermarkts mit einem Messer am Hals angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Einer der Beschuldigten gab zum Tatmotiv an, dass der Mann die Geschwister des Hauptverdächtigen sexuell missbraucht habe.

Die Verdächtigen waren zur Tatzeit zwischen 15 und 16 Jahre alt. Der Prozess fand wegen des jungen Alters der Angeklagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Urteil fiel bereits am Dienstag.

tbh/cfm