Tödlicher Unfall: Autofahrer stirbt nach Frontal-Crash in Bernau

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Bernau (Barnim) ist am späten Sonnabend ein 73-Jähriger ums Leben gekommen.

Ein 73 Jahre alter Autofahrer ist am Sonnabendabend bei einem schweren Unfall auf der Schwanebecker Chaussee in Bernau (Barnim) getötet worden. Der Unfallverursacher, ein 64-Jähriger, verlor auf der regennassen Fahrbahn kurz vor dem Ortseingangsschild die Kontrolle über seinen Skoda und krachte Frontal in das Auto des 73-Jährigen, der mit seinem Wagen von der Straße geschleudert und in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurden. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Auto-Wrack herausschneiden.

Doch die Hilfe kam zu spät. Der Mann starb später im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Der Verursacher wurde bei dem Frontalzusammenstoß ebenfalls verletzt. Die Straße war für die Bergung der Fahrzeuge mehrere Stunden voll gesperrt.

Weshalb der Mann in den Gegenverkehr fuhr, war zunächst noch unklar. Ein Polizeisprecher sagte der Berliner Morgenpost, dass der Mann erheblich alkoholisiert gewesen sei. Die Ermittlungen würden aber noch andauern, so der Sprecher weiter.

Verkehrsunfallbilanz mit Licht und Schatten

In Brandenburg hatte sich die Zahl der Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent und die der Verletzten um 4,2 Prozent erhöht. Insgesamt gab 82.407 Verkehrsunfälle mit 11.282 Verletzten. Hauptunfallursachen sind weiter überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol am Steuer, zu geringer Abstand und Verletzung der Vorfahrtsregelung.

Doch es gab im vergangenen Jahr auch so wenig Tote im Straßenverkehr wie nie zuvor. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sprach im Februar bei der Vorstellun...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen