Tüv-Report sieht beim Seat Ibiza viele erhebliche Mängel

·Lesedauer: 2 Min.

Berlin (dpa/tmn) - Der Ibiza ist der feurige Polo - das ist zumindest das Image, das dem spanischen Schwestermodell des Kleinwagens aus Wolfsburg anhaftet. Unterstrichen wird es von der ein oder anderen scharfen Sicke im Blech.

Bei der Hauptuntersuchung (HU) schneidet das Modell der Volkswagen-Tochter Seat jedoch ziemlich durchwachsen ab.

- Modellhistorie: Der erste Ibiza kam 1984 auf den Markt. Die hier betrachtete vierte Generation war von 2008 bis 2017 im Verkauf. Ein Facelift von 2012 brachte unter anderem neue Frontscheinwerfer.

Gründlicher fiel die Überarbeitung von 2015 aus, als viel neue Technik an Bord kam, darunter ein in zwei Härtegraden einstellbares Fahrwerk sowie in der Folge ein 1,4-Liter mit Zylinderabschaltung (ACT). Die Typenbezeichnung wurde von 6J zu 6P geändert. Seit 2017 ist die fünfte Ibiza-Generation im Handel.

- Karosserievarianten: Den Seat IV gibt es als fünftüriges Schrägheck, als Dreitürer SC, was für Sportcoupé steht, und als Kombi ST.

- Abmessungen (laut ADAC): 4,03 m bis 4,23 m x 1,69 m x 1,43 m bis 1,45 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 292 l bis 938 l (Schrägheck), 284 l bis 930 l (SC), 430 l bis 1164 l (ST).

- Stärken: Wer bei Kleinwagen auf ein sportlicheres Image Wert legt, ist beim Ibiza, den es auch als Cupra gibt, richtig. Laut «Auto Bild Tüv-Report 2021» sind Achsgelenke, Antriebswellen und Lenkung solide. Wenig Probleme bei der HU machen auch die Blinker sowie Bremsschläuche und -leitungen.

- Schwächen: Laut Report liegt der Ibiza «in allen Jahrgängen bei den erheblichen Mängeln mehr oder weniger deutlich über dem Schnitt». Gebrauchtwageninteressenten sollten vor allem Auspuffanlagen sowie Federn und Dämpfung inspizieren, die ab der zweiten HU negativ auffallen. Überdurchschnittliche Mängelquoten weisen durchweg auch Abblendlicht und hintere Beleuchtung auf, ab der zweiten HU geraten auch Fuß- und Feststellbremse in die Kritik, beim dritten Check die Bremsscheiben. Auch der Ölverlust sollte im Blick behalten werden.

- Pannenverhalten: Der ADAC verortet Modelle der Erstzulassungsjahre 2009 bis 2012 im Mittelfeld seiner Pannenstatistik, jüngere schnitten hingegen gut ab. Als Pannenschwerpunkte nennt der Club: Batterien (2009), Steuerketten (2012) sowie Zündkerzen (2008 bis 2011).

- Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Frontantrieb): 44 kW/60 PS bis 141 kW/192 PS; Diesel (Drei- und Vierzylinder, Frontantrieb): 55 kW/75 PS bis 105 kW/143 PS.

- Marktpreise laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- Ibiza SC 1.4 TSI ACT FR (2016); 110 kW/150 PS (Vierzylinder); 76.000 Kilometer; 9025 Euro. - Ibiza 1.4 TDI DPF (2015); 55 kW/75 PS (Dreizylinder); 108.000 Kilometer; 5625 Euro. - Ibiza 1.0 Ecofuel TSI ST Style Start&Stop (2016); 81 kW/110 PS (Dreizylinder); 76.000 Kilometer; 8700 Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.