"Tagesschau"-Mitarbeiter bringt "Supertalent"-Juror völlig aus der Fassung

Christina Raftery
·Lesedauer: 3 Min.

Normalerweise steht er für blitzschnelle Pointen. Beim "Supertalent" zeigt sich Comedian Chris Tall von seiner empfindsamen Seite: Der Auftritt des gehörlosen Rafael-Evitan Grombelka lässt den Comedian ohne Worte: "Ich würde dir gerne so viel sagen..."

Wenn es allein nach Chris Tall ginge, wäre das "Supertalent" 2020 schon gefunden: Als der von Geburt an gehörlose Künstler Rafael-Evitan Grombelka (35) vor der Jury zeigte, dass er auch wortlos und ohne Musik zu hören "singen" kann, verlor der Comedian völlig die Fassung. "Was ist nur los mit mir?", fragte der nach Worten ringende Tall sich selbst.

Gromelkas Ausdrucks-Performance zum "Echt"-Song "Weinst du?" wirkte bei dem sonst so flachsigen Tall wörtlich. Mit großem Einfühlungsvermögen und seiner ganz eigenen "Sprache" bewegte der Gebärdendolmetscher der "Tagesschau" nicht nur Tall, sondern sogar Dieter Bohlen. "Das hat mich jetzt richtig berührt", so der sonst nicht um Kalauer verlegene Oberjuror: "Du hast gerade mehr gezeigt als manche, die hören können."

"Das Supertalent" (RTL) - Chris Tall in Tränen aufgelöst: "Das ist so schwer für mich"

"Wir sind alle schockverliebt", zeigte sich auch Evelyn Burdecki verzaubert. "Du hast mit deinen Händen und Emotionen mit uns gesprochen. "Wunder-wunder-schon", fand es auch Bruce Darnell: "Du hast gezeigt, dass wir auf einer Ebene alle gleich sind." Nur Chris Tall fiel es weiterhin schwer, sich zu äußern: "Das ist so schwer für mich ... also ... ich probier's noch mal, so straight, wie es irgendwie geht ... Ich fand's fantastisch, du hast mein Herz komplett ... das gibt's doch nicht ... sach ma' ..."

Kollege Darnell eilte ihm zur Hilfe: "Chris, das ist normal. Du bist ein Mensch und kannst das alles zeigen, überhaupt kein Problem." Dann endlich gelang dem Comedian eine Zusammenfassung: "Rafael-Evitan, du kommst auf die Bühne und zeigst, das du alles schaffen kannst - außer vielleicht hören. Ob groß, klein, dick, dünn, schwarz, weiß oder ein Simpson: Mit dir haben wir gesehen, dass alles möglich ist. Für mich bist du das 'Supertalent' 2020. Ich hätte nicht gedacht, dass mich jemand so berühren kann."

Chris Tall veralbert Evelyn Burdecki: "Mehr Vogel als Schwein"

Große Worte! Leichter und geradezu beflügelnd waren da die anderen Highlights: Luftige Höhen nahmen beim "Supertalent" nicht nur dressierte Papageien und Modellflugzeuge ein, sondern auch wagemutige Poledance-Artistinnen.

So ließ Laura Urunov (25) mit ihrer Papageien-Nummer Dieter Bohlen auf den Vogel kommen: Gekonnt ließ er sich von einem der Papageien eine Rose überreichen: "Der beste Bachelor, den RTL je hatte", kommentierte Evelyn Burdecki, die sich aber dennoch noch mal versichern wollte: "Das sind ja sehr kluge Papageien, fast wie Hunde - aber eigentlich schon Vögel, oder?" - "Ja, auf jeden Fall mehr Vogel als Schwein", kehrte Chris Tall zu seiner alten Flapsigkeit zurück.

Geflügelte Maschinen sind wiederum die Leidenschaft von Daniel Goolla (31). Der passionierte Modellflieger machte nicht nur mit seiner leicht bekleideten Assistentin in Stewardessenkluft Kleine-Jungs-Träume wahr: Souverän ließ er seine Flugzeuge über den Köpfen der Jury kreisen. "Als du auf Dieter zu bist, haben wir alle gehofft...": Ja, was denn, Chris Tall? "Na, zieh den Vogel hoch!"

"Anfangs bleibt viel Haut auf der Stange kleben"

"Die sehen ja ganz schön sexy aus", sagte Moderatorin Victoria Swarovski zu den Poledance-Künstlerinnen Amalia (31) und Kayla (25) aus der Pfalz. "Ist mir gar nicht aufgefallen", beteuerte Kollege Daniel Hartwich angesichts der spektakulären Show an der Stange. Dabei bestachen die Polestudio-Besitzerin und die in Deutschland stationierte US-Soldatin, die über den Sport auch als Paar zusammen kamen, nicht nur mit makelloser Körperbeherrschung, sondern auch blindem Vertrauen zueinander. Die mehrfachen Welt- und Deutschen Meisterinnen bezeichnet der erneut poetisch aufgelegte Chris Tall als "Polarsterne, die heller als viele andere hier glänzen".

Ob es Tricks gebe, sich dabei nicht die Haut aufzureißen, erkundigte sich die pragmatischer aufgelegte Evelyn Burdecki. "Anfangs bleibt schon viel Haut an der Stange kleben", klärte sie Amalia auf. "Die kratzt man dann einfach ab." - "Alles für die Show?" fragte Bruce Darnell. "Alles für die Show!" bestätigte Chris Tall - und fand zumindest für "Das Supertalent" ganz kurz und knapp die richtigen Worte.