"Tagesschau"-Sprecher Thorsten Schröder qualifiziert sich für Ironman-WM

"Tagesschau"-Sprecher oder Ironman? Thorsten Schröder kann beides. (Bild: NDR/Thorsten Jander (M))
"Tagesschau"-Sprecher oder Ironman? Thorsten Schröder kann beides. (Bild: NDR/Thorsten Jander (M))

Für die Ironman-WM tauscht Thorsten Schröder Anzug und Krawatte gegen ein Sportlerdress - bereits zum zweiten Mal. Bereits 2017 hatte sich der "Tagesschau"-Sprecher ein Ticket für den Wettbewerb auf Hawaii gesichert.

Thorsten Schröder hat sich erneut einen Lebenstraum erfüllt: Der "Tagesschau"-Sprecher hat zum zweiten Mal die Qualifikation für den legendären Ironman-Wettbewerb auf Hawaii geschafft. Beim Ironman in Frankfurt kam er am Sonntag in der Altersklasse 55 bis 59 Jahre als Vierter ins Ziel und darf somit am 8. Oktober auf Big Island starten. Nachdem er beim Frankfurter Ironman 9:55:18 Stunden für 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen benötigte, sagte der Journalist der Zeitschrift "triathlon": "Das ist das, was ich wollte, worauf ich zwei Jahre hingearbeitet habe."

2017 kam der Hamburger beim großen Ironman-Finale auf Hawaii nach 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Laufen mit einer Zeit von 10 Stunden, 56 Minuten und 12 Sekunden ins Ziel. In seiner Altersklasse belegte Schröder damals den 68. Platz, in der Gesamtwertung erreichte er den 989. von 2.364 Plätzen.

Der 54-Jährige ist bereits seit seiner Kindheit als Extremsportler aktiv. Über eine Ironman-Teilnahme im Jahr 2012 schrieb er im Folgejahr ein Buch, auch über seine weltweiten Fahrradreisen hat er ein Buch verfasst. 2019 berichtete er in "Mit jeder Faser: Mein Weg zum härtesten Triathlon der Welt" von seinen Erfahrungen bei der großen Ironman-Weltmeisterschaft auf Big Island.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.