Taiwanischer Zoo stellt Panda-Nachwuchs der Öffentlichkeit vor

·Lesedauer: 1 Min.
Yuan Bao (l.) mit ihrer Mutter Yuan Yuan

Im Zoo von Taiwans Hauptstadt Taipeh ist ein im Juni geborenes Panda-Junges erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden. Das Weibchen mit dem Namen Yuan Bao tapste am Montag mit seiner Mutter durch das Gehege, kletterte auf ein Holzgerüst und spielte mit Sägespänen - und wurde dabei unentwegt von den rund 150 versammelten Journalisten und geladenen Gästen fotografiert.

Der Name Yuan Bao bedeutet "rundes Baby" auf Chinesisch. Die kleine Pandabärin kam am 28. Juni als zweites Kind ihrer Eltern Tuan Tuan und Yuan Yuan zur Welt, der erste Zuchterfolg mit Riesenpandas in Taiwan war 2013 mit Yuan Baos älterer Schwester Yuan Zai gelungen.

Die Volksrepublik China hatte das Panda-Paar 2008 als Zeichen der damaligen Entspannung zwischen Peking und Taipeh geschenkt. Ihre beiden Namen ergeben zusammengesetzt die Worte "Wiedervereinigung" und "Einheit". Peking betrachtet die demokratisch regierte Insel Taiwan als Teil der Volksrepublik.

Yan Bao wiegt mittlerweile mehr als 13 Kilogramm, bei ihrer Geburt hatte sie gerade einmal 186 Gramm auf die Waage gebracht. Das Junge sei "gut gewachsen", freute sich Taipehs Bürgermeister Ko Wen-je. Der Zoo der taiwanischen Hauptstadt konnte dieses Jahr eine ganze Reihe Zuchterfolge melden, unter anderem bei den Gorillas, Koalas und Schuppentieren.

yb/bfi