Tanja Schumann über Tod von Mirco Nontschew: "Es schmerzt"

·Lesedauer: 1 Min.
Mirco Nontschew und Tanja Schumann 1995 bei "RTL Samstag Nacht". (Bild: imago/United Archives)
Mirco Nontschew und Tanja Schumann 1995 bei "RTL Samstag Nacht". (Bild: imago/United Archives)

In den 90er-Jahren feierten sie gemeinsam riesige Erfolge mit "RTL Samstag Nacht". Jetzt muss die Schauspielerin Tanja Schumann (59) den Verlust ihres Kollegen Mirco Nontschew (1969-2021) verkraften. Der Entertainer verstarb im Alter von nur 52 Jahren in Berlin. Der Nachrichtenagentur spot on news sagte Schumann auf Nachfrage, dass sie "sehr geschockt" von der Nachricht sei: "Es schmerzt, ihn zu verlieren, obwohl wir uns Jahre nicht mehr gesehen haben."

Die Zusammenarbeit mit Nontschew habe ihr immer "sehr viel Spaß" gemacht, "weil er ein echter Sympath war und ein sehr uneitler Kollege": "Ich habe ihn so gut wie immer als gut gelaunt in Erinnerung." Am meisten wird sie in Zukunft seine "ganz eigene Art" vermissen. "Die Geräusche und Gesten bei seinem Sprechen und seinem Spiel war ja nicht antrainiert. Er war so. Und diese Art und dazu seine Herzlichkeit und Bodenständigkeit werde ich sehr vermissen", so Schumann.

"Ich hatte das Gefühl, dass ihm das eigentlich eher zu viel war"

Nontschew sei es ihrer Einschätzung nach nie wichtig gewesen, selbst im Mittelpunkt zu stehen oder prominent zu sein, ganz im Gegenteil: "Ich hatte das Gefühl, dass ihm das eigentlich eher zu viel war." Sie behalte ihren Kollegen als Herzensmensch, bodenständig und eher bescheiden in Erinnerung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.