Taschengeld planen mit neuer App der Verbraucherzentrale

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Taschengeld ist für junge Leute das erste eigene Einkommen. Ein sinnvoller Umgang damit will gelernt sein. Damit das gut klappt, gibt es eine neue App der Verbraucherzentrale.

Das erste eigene Geld fühlt sich richtig gut an. Die meisten Kinder und Jugendlichen dürfen frei über einen festgelegten Betrag verfügen. Doch was fängt man damit an und wie teilt man es am besten ein, damit es bis zum nächsten Zahltag reicht? Oder ist es sogar möglich, vom Taschengeld immer einen Betrag zur Seite zu legen, um auf eine größere Anschaffung zu sparen?

Selbstverantwortlicher Umgang mit Geld

Bei diesen und mehr Fragen rund ums Thema erste Finanzplanungen soll die neue, kostenlose App Budget+App der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz behilflich sein. Kinder und Jugendliche sollen damit einen genauen Überblick zu ihren Finanzen bekommen. Sie können alle Einnahmen und Ausgaben auf den Cent genau in der App festhalten, sich Sparziele setzen, Ausgabenlimits festlegen und auch Warnfunktionen einrichten, sollten Überschreitungen drohen.

So präsentiert sich der Taschengeld-Planer Budget+plus im App Store. (Bilder: Deutsche Stiftung für Verbraucherschutz)
So präsentiert sich der Taschengeld-Planer Budget+plus im App Store. (Bilder: Deutsche Stiftung für Verbraucherschutz)

Der eigenverantwortliche Umgang mit Geld steht bei dem interaktiven Programm im Vordergrund. "Die 'Budget+plus'-App ist daher als Finanzbildungs-Tool zu verstehen. Ziel der App ist es, junge Menschen früh für die eigenen Finanzen zu sensibilisieren und sie so vor Gefahren wie Überschuldung zu schützen", erklärt die Verbraucherzentrale. Neben einem Haushaltstagebuch haben Nutzer*innen auch die Möglichkeit, auf eine Wissensdatenbank zuzugreifen, die Worterklärungen und Informationen zu Finanzthemen bietet.

Kostenlos für iOS und Android

Entwickelt wurde die neue App von den Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Saarland in Zusammenarbeit mit Schüler*innen und Lehrkräften. Sie ist kostenlos für Android und iOS in den offiziellen App-Stores erhältlich. Der Finanzplaner enthält keine Werbung und entspricht den gängigen Datenschutzanforderungen.

Ein Youtube-Video soll erste Eindrücke zu Budget+plus vermitteln:

"Mit dem ersten Taschengeld beginnt die Herausforderung, die eigenen Finanzen im Blick zu behalten. Mit ‘Budget+plus‘ möchte die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz Lehrkräften und Familien ein Tool an die Hand geben, um Finanzbildung bei jungen Verbraucher*innen zu fördern", so Julia Marg, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz.

Zusätzlich zur App gibt es hier Begleitmaterialien, die Lehrkräften und Eltern helfen sollen, Kinder praxisnah in die Welt der Finanzen einzuführen.

VIDEO: Mit diesen Tipps sparst du viel Geld beim Einkaufen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.