Tatort aus Weimar: Mehr Comedy Show als Krimi

Mila Lemke
Freie Autorin
Die Komissare Lessing und Kira Dorn sprechen sich heimlich in der Westernstadt ab. Foto: MDR/Wiedemann&Berg/Anke Neugebauer

Der Weimarer Tatort “Der höllische Heinz” gleicht einer Comedy Show. Eine Anspielung reiht die Nächste. Manche sind klischeebeladen, manche zum Schmunzeln, manche verstehen nur Western Fans. Stimmig ist die Western-Persiflage allerdings bis zum Schluss – nicht einmal die Verfolgungsjagd zu Pferd und der Ritt in den Sonnenuntergang fehlen.

Schauplatz des Tatorts ist die inszenierten Wilde Western Stadt “El Dorada”, unter der ein Vermögen in Form von seltenen Erden schlummert. Um dieses Vorkommen buhlen der Geschäftsführer Heinz Knapps (Peter Kurth), der wie John Wayne in dem Klassiker “El Dorado” agiert und die Tiefbauunternehmerin Ellen Kircher. Nur egal wer gewinnt: das Personal der Wilden Western Stadt wird ihr Zuhause verlieren. Ein Mordmotiv? Mit Mistgabeln und Fackeln haben sie es auf den Geschäftsführer Knapps abgesehen und am nächsten Tag wird der Besitzer von “El Dorada”– ein Indianer, der “sich nicht für Geld interessiert” – tot aus der Ilm gefischt. Der Mann, der ihn bei seinem Training für die “Ultra-Man” Kampfdisziplin gefunden hat, posiert stolz vor der Kamera – zum Fremdschämen. In diesem Duktus geht der Tatort weiter. Er nimmt sich selbst in seiner Parodie nicht ganz ernst, denn das Wichtigste sind dieses Mal die Lacher.

Lesen Sie auch: “Tatort” Weimar ist ne große Nummer in Finnland

Dafür sorgt das Ermittlerpaar Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen), aber auch der Polizisten “Lupo” (Arndt Schwering-Sohnrey), der den Beiden mehr Last als Hilfe ist.

Der Tollpatsch

Stolz erzählt Lupo gleich zu Beginn: “Ich bin heute schon 200 Meter geschwommen und drei Kilometer geradelt. Ich bin fit wie ein Kormoran!” Ein Kormoran ist ein Vogel.

Stolz erzählt er auch, dass er etwas von Motorrädern versteht. Er hat nämlich selbst eine Maschine – ein Mofa, das er auf 54 PS aufgemotzt hat.

Und gutmütig will er die Ermittlerin Dorn bei ihrer Undercover-Ermittlungen als Cowgirl beschützen, indem er sich selbst in ein Kostüm wirft, mit dem er Marty McFly aus “Zurück in die Zukunft” zum Verwechseln ähnlich sieht. Aus dem Beschützen wird dann allerdings doch nichts, weil er nach dem zweiten Schluck Whiskey umkippt und sich am nächsten Tag an nichts mehr erinnert.

Die Coole

Doch auch Dorn alias Lotte sorgt für Lacher. Schnell kommt es zum ersten Annäherungsversuch im Reitstall, doch die Kommissarin bleibt selbst dann noch in der Rolle des coole Cowgirls als sie ihm einem Korb verpasst.

Meine Mutter hat immer gesagt:
Liebes Gottchen
bewahre unser Lottchen
vor Hunger, Not und Sturm
und den bösen Hosenwurm.

Auch ein Flachwitz ist dabei: Sie wissen doch, dass ich meine Rute draußen habe. Ach, ich dachte, Sie sind angeln.

Und ein wenig schwarzer Humor als Lessing in ein Fass voll Teer fällt.

 

Komissar Lessing wird von Nick Kircher beobachtet, nachdem er in eine Teertonne gefallen ist. Foto: MDR/Wiedemann&Berg/Anke Neugebauer

Der Pechvogel

Natürlich darf auch die gute alte Schadenfreude nicht fehlen. Lessing ist am Anfang der Pechvogel. Er wird von seiner Kollegin in die Weichteile getreten und bei den Ermittlungen bekommt er vom Totengräber auf die Frage ‘Wie viel Zeit haben Sie?’ nur als Antwort ‘Wie lange brauchen sie um meinen Arsch zu lecken?’ Auch bei der Saloon-Frau kommt er am Anfang nicht weiter: “Und wenn sie mit dem Arsch vom Totengräber fertig sind, können Sie mit meinem weiter machen.”

Um die Persiflage abzurunden, gibt es am Ende ein Duell, bei dem die Colts ausgetauscht werden und Geschäftsführer Knapps deshalb angeschossen wird. Als Dorn ihn festnehmen will, flieht er mit dem Auto, sie reitet mit dem Pferd hinterher. Inzwischen ist klar: Er hat den Eigentümer umgebracht, um von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen, ebenso wie die Baununternehmerin Kirchner, die ihn um dieses bringen wollte. Ihr Sohn will nun Rache nehmen und Knapps durch Gas töten. Am Ende gibt es deshalb noch, wie in Hollywoodfilmen, einen Kurzschluss. Alle Bösen sterben durch die Explosion, Dorn rettet gerade noch Lessing und reitet mit ihm davon, während die Irisblende sich um das Paar zuzieht.

Im Video: Die besten Tweets zum “Vom Himmel hoch”-Tatort