Tausende Gläubige baden in verschmutztem Fluss

Anlässlich des Chhath Puja Festivals versammelten sich heute Hunderte von Menschen an den Ufern des Yamuna. Der verschmutzte Fluss gilt als einer der heiligsten Flüsse Indiens. Hinduistische Gläubige badeten und beteten zur Sonne. Bei diesem religiösen Ritual tragen Frauen Zinnober auf ihrem Gesicht auf und beten für lange Leben und das Wohlergehen ihrer Söhne und Ehemänner.

Zuvor hatten städtische Behörden den giftigen Schaum beseitigt, der sich aufgrund von Industrieabfällen und Abwässern an der Wasseroberfläche gesammelt hatte.