Tausende Katalanen demonstrieren gegen Unabhängigkeit von Spanien

Tausende Katalanen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Insgesamt marschierten nach Behördenangaben etwa 6500 Demonstranten durch die Straßen der Stadt im Nordosten Spaniens

Tausende Katalanen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Etwa 6500 Menschen marschierten nach Behördenangaben zum Sitz der Regionalregierung in der Stadt im Nordosten Spaniens. Der Veranstalter, die 2014 gegründete Plattform Katalanische Bürgergesellschaft (SCC), sprach von 15.000 Teilnehmern.

Der frühere katalanische Regionalpräsident Artur Mas und sein Nachfolger Carles Puigdemont "haben unsere Gesellschaft vergiftet", sagte einer der Demonstranten. Der Rentner zeigte sich überzeugt, dass sie einen "Staatsstreich" vorbereiteten. Unter den Demonstranten, die spanische und katalanische Flaggen schwenkten, waren auch Vertreter der rechtskonservativen Volkspartei (PP) des spanischen Regierungschefs Mariano Rajoy.

In wirtschaftsstarken Katalonien kämpfen Unabhängigkeitsbefürworter seit Jahren für eine Volksabstimmung über die Loslösung von Spanien. Die Zentralregierung in Madrid stemmt sich jedoch dagegen.

Mas hatte 2014 ein Referendum über die Unabhängigkeit der Region von Spanien abhalten lassen. Die Volksbefragung wurde veranstaltet, obwohl die spanische Justiz sie untersagt hatte. An der Abstimmung beteiligten sich 2,3 Millionen der 6,3 Millionen Stimmberechtigten. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer stimmten für die Unabhängigkeit. Das Votum war allerdings nicht bindend. Puigdemont plant für September ein verbindliches Unabhängigkeitsreferendum - ob die Zentralregierung in Madrid zustimmt oder nicht.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen