Tausende Menschen in Australien vor Zyklon "Debbie" in Sicherheit gebracht

Im Norden Australiens sind am Montag tausende Menschen vor Zyklon "Debbie" in Sicherheit gebracht worden. "Das wird ein heftiger Zyklon", warnte die Regierungschefin des Bundesstaates Queensland, Annastacia Palaszczuk. Es sei mit schweren Schäden und Stromausfällen zu rechnen. "Debbie" hatte sich in den vergangenen Tagen vor der Küste von Queensland gebildet. Es wird erwartet, dass der Sturm am Dienstagmorgen auf Land trifft.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen