Taylor Swift gewährt seltenen Einblick in ihre Beziehung zu Joe Alwyn

(cam/spot)
Taylor Swift hält ihre Beziehung aus dem Rampenlicht heraus (Bild: carrie-nelson/ImageCollect)

In der Netflix-Dokumentation "Miss Americana" gewährt Popstar Taylor Swift (30, "Lover") seltene Einblicke in ihre Gefühlswelt und ihr Privatleben. Fans sehen sie etwa schwer verliebt mit ihrem Freund, dem britischen Schauspieler Joe Alwyn (28, "The Favourite - Intrigen und Irrsinn"). In einer Szene fällt Swift Alwyn nach einem Konzert freudestrahlend um den Hals. Die beiden umarmen sich innig, er küsst sie liebevoll auf die Stirn. Ein seltener Anblick, denn das Paar hält seine Beziehung aus der Öffentlichkeit heraus. Doch das ist nicht alles.

Kinderwunsch bei Swift?

Zudem wird eine Clip-Montage mit privaten Videoaufnahmen gezeigt. Die Videos hat offensichtlich Alwyn von der Sängerin gemacht. In den Clips strahlt die Sängerin sichtlich vor Glück. In einer kurzen Sequenz im Auto küsst sie etwa liebevoll seine Hand. Im Voiceover sagt Swift: "Ich habe mich in jemanden verliebt, der ein wirklich wunderbar normales, ausgeglichenes, bodenständiges Leben hatte." Sie fügt hinzu: "Wir haben gemeinsam beschlossen, dass unsere Beziehung privat sein soll." Sie nennt es "ein Glück, ohne dass jemand anderes etwas dazu beigetragen hat".

Im Gespräch mit einem ihrer Produzenten erklärt Swift zudem, dass sie noch nicht bereit für Kinder sei. "Ein Teil in mir fühlt sich an, als wäre ich 57 Jahre alt, ein anderer Teil ist definitiv noch nicht bereit für Kinder [...]", so die 30-Jährige. Außerdem habe sie "nicht den Luxus" sich "Gedanken über diese Dinge zu machen", denn ihr Leben sei "zwei Jahre im Voraus verplant".

Taylor Swift und Joe Alwyn sollen sich Medienberichten zufolge im Mai 2016 bei der Met Gala kennengelernt haben. Erste Berichte über eine angebliche Liaison gab es im Frühjahr 2017. Einige Songs auf Swifts Alben "Reputation" (2017) und "Lover" (2019) sind von dem Briten inspiriert.