"Unser Team - Nossa Chape": TV-Doku arbeitet tragischen Flugzeugabsturz auf

Christopher Schmitt

2016 stand die Fußballwelt still: Auf dem Weg zum Finale der "Copa Sudamericana" verunglückte die brasilianische Fußballmannschaft Chapecoense in den Anden. Vier Jahre nach dem Flugzeugabsturz arbeitet eine Doku das Unglück auf.

Es begann als Fußballmärchen, doch endete als Albtraum. Die im Jahr 2016 noch weitgehend unbekannte Mannschaft Associação Chapecoense de Futebol aus der südlichen Provinz Brasiliens erspielte sich nicht nur die Sympathien vieler Menschen in dem Fußball-verrückten Land, sondern auch die Teilnahme am Finale der "Copa Sudamericana", dem südamerikanischen Pendant zur Europa League. Doch den Austragungsort, das kolumbianische Medellín, sollte das aufstrebende Team nie erreichen. Das Flugzeug stürzte über den Anden ab, und nur sechs Menschen überlebten. Als Absturzursache wurde ein durch Einsparungen der Fluglinie LaMia herbeigeführter Treibstoffmangel identifiziert.

Obwohl das Endspiel abgesagt wurde, war das Stadion bis auf den letzten Platz gefüllt. Sogar die Fans des Gegners Atlético Nacional sangen die Hymne von Chapecoense. Es blieb nicht bei der Beileidsbekundung: Auf den Wunsch Atléticos wurden die Brasilianer offiziell zum Sieger der Copa Sudamericana 2016 ernannt.

Die Dokumentation "Unser Team - Nossa Chape" (GEO Television, 20. Januar, 20.15 Uhr) zeigt, wie das Leben von Überlebenden und Hinterbliebenen nach der Tragödie verlief, aber auch, wie der Klub die Geschehnisse verarbeitete. Hierzu gibt es Interviews mit Angehörigen und den Glücklichen, die das Wrack lebendig verlassen konnten. Zudem kommen auch Fans der Grün-Weißen zu Wort.